Umfangreiche Fahrplanverbesserungen in der Steiermark

Steirische Zentren wachsen näher zusammen

Graz (OTS) - Durch erhebliche Fahrzeitverkürzungen im Ferverkehr wachsen die steirischen Ballungsräume näher mit der Landeshauptstadt Graz zusammen. Große Vorteile bringt der neue Fahrplan im Fernverkehr vor allem für die Obersteiermark sowie mit einem innovativen Regionalverkehr für alle Pendler in der gesamten Steiermark.****

Schneller in die Landeshauptstadt Graz

Durch die umfangreichen Fahrzeitverkürzungen im Intercity -Verkehr von Graz nach Salzburg bzw. Linz und Innsbruck zwischen 34 und 40 Minuten rücken auch die steirischen Zentren näher zusammen. Allein von der zweitgrößten Stadt der Steiermark, Leoben, sind die Fahrgäste um rund 20 Minuten schneller in der Landeshauptstadt Graz. Möglich wurde dies durch das Befahren der sogenannten "Brucker Gleiskurve", welche ein "Stürzen" der Züge im Bahnhof Bruck an der Mur überflüssig macht.

Weitere Fahrzeitverkürzungen ergeben sich aufgrund der Auflassung von bislang äußerst schwach frequentierten Haltepunkten im IC -Verkehr. Natürlich haben die ÖBB für diese nun nicht mehr von IC -Zügen angefahrenen Haltepunkten ein innovatives Angebot im Regionalverkehr, sowohl auf der Schiene mit modernsten City - Shuttle - Zügen als auch mit Bahn Bussen, erstellt.

Verbesserter und schnellerer Regionalverkehr

Trotz der Auflösung des "Steirertakt" bieten die ÖBB einen optimalen Regionalverkehr mit modernsten Zügen an. Auf der steirischen Ostbahn fahren beispielsweise von insgesamt 36 Zügen schon 25 mit neuen City - Shuttle - Garnituren (bislang lediglich acht). Selbstverständlich werden alle Bahnstrecken in einem taktähnlichen Fahrplan befahren; in den Pendlerzeiten sogar im 30 Minuten Rhythmus. Nur die äußerst schwach frequentierten Leistungen wurden aus dem Programm genommen, wobei innovative Ersatzlösungen mit modernen Bahn Bussen angeboten werden. Auf vielen Strecken wurden überdies noch die Fahrzeiten von einzelnen Zügen verkürzt.

Der neue Fahrplan, welcher bis einschließlich 14. Dezember 2002 seine Gültigkeit hat, tritt am 10. Juni 2001 in Kraft. Weitere Infos erfahren Sie über die Service - Hotline unter der Telefonnummer

05 - 17 17 zum Ortstarif.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Christoph Posch
ÖBB Kommunikation Steiermark, Kärnten, Osttirol
10. Oktober - Straße Nr. 20, A - 9500 Villach
Tel.: ++43 (0) 4242 93000 3131
Fax.: ++43 (0) 4242 93000 3139
e-mail: christoph.posch@kom.oebb.at
web-Site: www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS