Hermesvilla: "Von Kopf bis Fuß" auf Mode eingestellt

Wien, (OTS) "Von Kopf bis Fuß" auf Mode eingestellt präsentiert sich die Hermesvilla im Lainzer Tiergarten mit ihrer Sonderausstellung in diesem Jahr. Bis 17. Februar 2002 ist die von Regina Karner kuratierte Ausstellung zu sehen, die Mode von 1750 bis heute zeigt, die an rund 760 Objekten demonstriert , was in diesen 250 Jahren en vogue war. Das Historische Museum der Stadt Wien zeigt mit dieser Ausstellung, einer der umfangreichsten der letzten 25 Jahre auch, welche - ansonsten meist in den Depots verwahrten -Schätze die Modesammlung des Hauses beherbergt.
Die Ausstellung führt in sieben Themenbereichen durch die Welt der Mode: Von Kopfbedeckung und Kopf- und Halsschmuck wie Kämme, Halsketten, Krawatten etc. über die Bekleidung des Oberkörpers -Westen, Blusen und Hemden reicht die Palette bis zu den den ganzen Körper umgebenden Hüllen wie Kostüme, Kleider, Mäntel, Handschuhe und Handtaschen bilden ebenso einen eigenen Themenschwerpunkt wie Damenröcke, Damen- und Herrenhosen, die Schuhmode und schließlich die Wäschemode. In drei Etagen, vom Parterre bis zum Dachgeschoss bietet die Ausstellung in der Hermesvilla zu diesen Themen Beispiele, an denen man die Entwicklung der Mode im Verlauf der Epochen nachvollziehen kann, Beispiele auch, die immer wieder zeigen , wie schön, manchmal auch wie zeittypisch oder wie eigenwillig Mode sein kann.

Die Ausstellung ist bis September Dienstag bis Sonntag und Feiertag von 10 bis 18 Uhr, ab September bis Februar 2002 jeweils von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 50.- Schilling, es gibt Ermäßigungen für Familien, Schüler und Lehrer, Studenten, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener sowie Senioren.
(Schluss) gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK