Brauner ehrt verdienstvolle KommunalpolitikerInnen

Wien, (OTS) "Kommunalpolitik ist die Gesellschaftspolitik des Alltags. Denn der Vorteil der Kommunalpolitik ist deren unmittelbare Nähe zu den BürgerInnen", mit diesen Worten ehrte Personalstadträtin Mag. Renate Brauner am Mittwoch im Wappensaal des Wiener Rathauses verdienstvolle MandatarInnen aus der Wiener Kommunalpolitik. Das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien erhielten LAbg. und GR Heinz Hufnagel, Bvst. Karl Lacina, LAbg. und GR a. D. Hans Schiel, LAbg. und GR a. D. Kmzl-Rat Heinz Sramek, Bvst. a. D. Heinz Weissmann. Für ihre Verdienste um das Land Wien wurde Anita Krieger, Bvst.-Stv. von Stadträtin Brauner das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien überreicht.****

Welche große Rolle die Geehrten in der Wiener Politik gespielt haben bzw. nach wie vor spielen, bewies eindrucksvoll die Liste der anwesenden Ehrengäste, u.a. der 1. Präsident des Wiener Landtags, Johann Hatzl, Landeshauptmann-Stv. Dr. Sepp Rieder, Amtsf. Stadträtin Dipl-Ing. Isabella Kossina, Stadträtin Dipl.-Ing. Dr. Herlinde Rothauer, die 2. Präsidentin des Wiener Landtages Prof. Erika Stubenvoll, Klubvorsitzender GR Christian Oxonitsch sowie Klubobmann GR Dr. Mathias Tschirf.

"Auch wenn manche der heute Geehrten politisch nicht mehr aktiv sind, bin ich mir sicher, dass sie sich nach wie vor mit Herz und Seele für die Zukunft Wiens einsetzen. Dies über jene zu sagen, die nach wie vor in der Politik tätig sind, ist ohnehin mehr als müßig, denn sie beweisen mit ihrer tagtäglichen Arbeit für die WienerInnen, wie viel ihnen diese Stadt und die hier lebenden Menschen wert sind", erklärte Brauner in ihrer Laudatio. (Schluss) sl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/22 09 132
e-mail: les@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK