Aktion Vorsorge: Umfangreicher Health-Check beim Arzt (2)

Im Bedarfsfall sind viele Facharztsparten eingebunden

Wien (OTS) - Der klinische Teil der Gesunden-Vorsorgeuntersuchung beinhaltet Checks zu Größe und Gewicht, Blutdruck, Kopf und Hals, Herz und Lunge, Wirbelsäule und Gelenke, Rektal-digital, Prostata, Brust, Gefäße und Venen, Leber und Milz. Was genau untersucht wird, hängt von Faktoren wie Alter, Vorerkrankungen, Lebensführung und den mitgebrachten, früher erstellten, Befunden ab. Falls notwendig, wird der Arzt den Patienten an einen spezialisierten Fachkollegen überweisen.****

Harn- und Blutuntersuchungen verraten bereits viel

Die Harnuntersuchung ist neben der Blutuntersuchung die effizienteste Methode, Erkrankungen der Niere, Blase und Harnwege zu erkennen. Bei der Harnuntersuchung wird mittels spezieller Teststreifen festgestellt, welche Substanzen sich in welcher Konzentration im Harn befinden. Standardmäßig werden folgende Werte getestet: Leukozyten, Nitrit, pH-Wert, Eiweiß, Glucose, Keton, Uribilinogen, Bilirubin und Blut. Die Ausscheidung von Eiweiß beispielsweise gibt dem Arzt Aufschluß über Erkrankungen der Harnwege, Nieren oder andere Krankheiten wie Diabetes mellitus. Wird bei der labortechnischen Untersuchung beispielsweise Blut im Harn gefunden, ist dies unter anderem ein Anzeichen für eine Entzündung der Niere oder Harnwege, Nierensteine oder Tumore.

Auch aus dem Blut kann der Arzt wichtige Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand ziehen, denn schon mit einer kleinen Menge Blut lassen sich viele verschiedene Untersuchungen durchführen, wie die Blutsenkung, Cholesterin, Harnsäure, Blutzucker, Gamma-GT und Triglyceride.

Das Cholesterin zählt zu den wichtigsten und aussagekräftigsten Werten, die gemessen werden können. Zu hohe Cholesterin-Werte erhöhen das Risiko auf eine Arterienverkalkung und somit auch die Chance, an einer koronaren Herzkrankheit, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall zu erkranken. Die erhobenen Cholesterin-Werte geben zudem Auskunft, ob weitere Fettstoffwechseluntersuchungen durchgeführt werden sollen.

Die regelmäßige Kontrolle des Blutzuckerspiegels ist einer der wichtigsten Parameter zur Feststellung einer Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) beziehungsweise zu deren Therapiekontrolle. Gamma-GT ist ein Enzym, das besonders in der Leber und in den Gallenwegen vorkommt. Ein erhöhter Gamma-GT-Wert ist ein Zeichen für eine Leber- oder Gallenerkrankung. Der Wert reagiert besonders empfindlich auf Alkohol.

Mammographie ab dem 40. Lebensjahr

Für Frauen sieht die Gesundenuntersuchung ab dem 40. Lebensjahr eine Mammographie vor. Zur Früherkennung eines Gebärmutterhalskrebses wird zusätzlich beim Gynäkologen ein sogenannter Abstrich durchgeführt.

Auch bei der Gesundheit der Zähne kann vorgesorgt werden. Zahnerkrankungen sind nämlich nicht nur äußerst unangenehm und schmerzhaft, sondern können auch weitreichende Konsequenzen auf den Organismus haben. Es braucht zum Beispiel nicht mehr als einen entzündeten Zahn, um eine Herz-Rhythmus-Erkrankung hervorzurufen. (bb/hpp)

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 01/1273 DW
Fax: (01) 515 01/1289 DW
e-mail: hpp@aekwien.or.at
http://www.aekwien-medienservice.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW/OTS