Parnigoni: Fortlaufende Nummer führt Anonymität der Volkszählung ad absurdum

Wien (SK) Ein brisantes Detail rund um die Volkszählung 2001, das die Anonymität der Befragung ad absurdum führt, hat SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni entdeckt. Parnigoni: "Wer sich dieser Tage die Unterlagen zur Volkszählung 2001 genauer ansieht, wird überrascht sein. Entgegen den Beteuerungen des Innenministers befindet sich auf dem Personenblatt auf den Seiten 2 und 4 in der Mitte rechts jeweils eine laufende Nummer, die eine Zuordnung für das Zählorgan sehr leicht macht. Dadurch wird der Möglichkeit zum Missbrauch Tür und Tor geöffnet!" ****

Zusätzlich zu all den anderen Fragwürdigkeiten, wie etwa der Frage nach dem Haushaltsvorstand oder der Religionszugehörigkeit, sei dies die traurige Krönung einer missglückten bürokratischen Aktion. Parnigoni am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Schon macht sich in der Bevölkerung Unsicherheit und Empörung breit. Es zeigt sich wieder einmal, wie wenig Minister Strasser der Datenschutz der Bürger wert ist. Aufklärung seitens des Ministeriums ist dringend erforderlich! Minister Strasser soll erklären, ob diese fortlaufende Durchnummerierung ein peinliches Versehen war oder ob diese absichtlich erfolgt ist!" (Schluss) se/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK