Toms: Kontinuierlicher Ausbau des Waldviertler Radwegenetzes

Jährlich 1 Million Nächtigungen für Waldviertel-Tourismus

St.Pölten (NÖI) - "Der Radtourismus ist für das Waldviertel zu einem wichtigen Wirtschaftsimpuls geworden. So konnte der Waldviertel-Tourismus im Vorjahr erstmals eine Million Nächtigungen verzeichnen. Mittlerweile zählt das Waldviertel mit einem Netz von rund 3.000 Radweg-Kilometern und ca. 2.200 Kilometern Mountainbikerouten zu den führenden Regionen. Mit dem Teilabschnitt Rastenfeld - Kraftwerk Ottenstein des Kamp-Thaya-March-Radweges wurde vor kurzem ein weiteres wichtiges Projekt für den Waldviertel-Tourismus im Bereich Radfahren eröffnet", freut sich der Wirtschaftssprecher der VP Niederösterreich LAbg. Bernd Toms. ****

Dieses Teilstück zwischen Rastenfeld und dem Kraftwerk Ottenstein stellt eine Qualitätsverbesserung für den gesamten Kamp-Thaya-March-Radweg dar, der 1999 eröffnet wurde. Darüber hinaus bedeutet das neue Teilstück eine Anhebung der Sicherheit der Radtouristen, denn nun ersetzt ein eigener Radweg die bisher auf der Bundesstraße geführte Radroute zwischen dem Kraftwerk Ottenstein und der Zufahrt zum Stausee. Von den Gesamtkosten des Projektes in der Höhe von 1,9 Millionen Schilling wird rund eine Million Schilling durch das Land getragen, erklärt der VP-Abgeordnete.

"Wir wollen das Tourismus-Angebot, insbesondere das Radwegenetz kontinuierlich und qualitativ verbessern, damit wir die touristische Wertschöpfung weiter steigern können. Gerade der Radtourismus bietet für das Waldviertel großartige Möglichkeiten, um aus der gesunden, lebenswerten Region ein attraktives Erholungsgebiet und eine touristische Vorzeigeregion zu machen", so Toms.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI