Gaugg zu Euroteam: Klima und die Lehrlingsaktion: 1,3 Mio. je Lehrling

"Erst drei Monate von Bürokratie verschlafen, dann

Wien, 2001-05-15 (fpd) - Husch-Pfusch"

Der Euroteam-Untersuchungsausschuß hat heute
Vormittag mit der Einvernahme von Altbundeskanzler Viktor Klima begonnen. "Die Aussagen von Altkanzler Klima lassen sich am besten so zusammenfassen: "Ich weiß von nichts, ich habe nur arbeiten lassen", meinte der freiheitliche Fraktionsführer im Ausschuß Abg. Reinhard Gaugg. ****

"Zunächst hat sich die bei der Regierungsklausur in Rust beschlossene Lehrlingsaktion offenbar auf den amtlichen Bremsweg verirrt. Dann brach Hektik aus, herrschte Zeitdruck und kamen alle Vergaberegeln unter die Räder. Danach folgte, was Altkanzler Klima sehr höflich -so Gaugg - mit Förderungsausnutzung" schönfärbt.

"So ist also Euroteam zu 27 Aufträgen und 118 Millionen aus Steuergeldern gekommen", erklärte Gaugg weiter

Frappierend erscheine in diesem Fall, dass Herr Stuhlpfarrer sich offensichtlich im SP-Establishment wie ein Fisch in heimischen Gewässern bewegte, ihn inzwischen aber die meisten gar nicht kennen wollen oder wie Kanzler Klima nur sehr "entfernt" kannten.

Nicht klären lasse sich auch die Frage, wie Euroteam überhaupt ins Geschäft gekommen sei. Keiner könne dazu etwas sagen. "Hier waren wohl Heinzelmännchen mit roten Mützen am Werk", so Gaugg weiter. "Daraus ist der Schluß zu ziehen, daß sozialdemokratische Vordienstzeiten, wie sie Herr Stuhlpfarrer vielfach besaß, und gute Kontakte sehr viele Sicherungen ausgeschaltet und die Schleusen zu Steuermillionen weit geöffnet haben", schloß Gaugg. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5833Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC