Wurm: Bezirksgerichte zu öffentlichen Servicestellen ausbauen

Wien (SK) "Die Initiative zur Erhaltung der Tiroler Bezirksgerichte wird von mir voll und ganz unterstützt. Die Konzeptlosigkeit des ministeriellen Entwurfs zum Kahlschlag der Bezirksgerichte, die die Bürgermeister, Richter, Rechtsanwälte, Notare und Beamte dieser Initiative beklagen, schreit zum Himmel. Das Zerschlagen von gewachsenen Strukturen um des Sparens willen, ohne dabei die Auswirkungen zu studieren, kommt volkswirtschaftlicher Fahrlässigkeit sehr nahe", betonte SPÖ-Abgeordnete Gisela Wurm am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Dass die Möglichkeit, die Bezirksgerichte zu Servicezentren für BürgerInnen auszubauen und damit durch Synergieeffekte noch Geld zu sparen, nicht geprüft wurde, ist für Wurm unverständlich. "In Zeiten, wo im ländlichen Raum Bahn und Busverbindungen gestrichen werden, wo viele Dienste von privaten und privatisierten Betrieben abwandern, muss die öffentliche Hand andere Zeichen setzen", fordert Wurm. (Schluss) se/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK