Die Geschichte des Holocausts auf dem Territorium der Sowjetunion

Wien, (OTS) Die Ergebnisse des Zweites Weltkrieges, die Verbrechen der Nationalsozialisten im allgemeinen und die
Erinnerung an den Holocaust im besonderen auch der jungen
Generation zu verdeutlichen, sollte ein Bestreben der Politiker
und Verwaltungen sein. Die Magistratsdirektion - Internationale Beziehungen hat im Rahmen des "Memorandum of Understanding" mit
der Stadt Moskau und im Sinne der "Stockholmer Erklärung" (28. Jänner 2000) gemeinsam mit dem Fonds "Holocaust" (Moskau) das
Buch "Die Geschichte des Holocaust auf dem Territorium der Sowjetunion" herausgegeben.

Dieses Buch legt an Hand von Zeitzeugenberichten, Originaldokumenten und neuesten Forschungsergebnissen die systematische Verfolgung, Inhaftierung und Ermordung von Juden
durch die Nationalsozialisten in den Jahren 1933 bis 1945 auf
dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion dar.

Zum ersten Mal wurden die Greueltaten des Holocaust auf sowjetischen Territorium wissenschaftlich aufgearbeitet. Dieses
Buch wurde am Montag in Moskau einer breiten Öffentlichkeit in Anwesenheit von Vertretern der österreichischen und
israelischen Botschaft vorgestellt.

Die Magistratsdirektion - Internationale Beziehungen beabsichtigt dieses Buch auch auf Deutsch zu publizieren. Bestellungen können bei Mag. Christian Anderle Tel.: 4000/82
571 abgegeben werden. (Schluss) red/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Christian Anderle
Tel.: 4000/82 571

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK