ARBÖ: Tödlicher Unfall sorgt für Sperre der Südautobahn

Kilometerlange Staus im Nachmittagsverkehr

Wien (ARBÖ) - Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich heute nachmittag
auf der A2,Südautobahn, berichtet der ARBÖ. Die A2 mußte in Fahrtrichtung Wien zwischen Wöllersdorf und Leobersdorf für längere Zeit gesperrt werden.

Gegen 15:45 Uhr kam bei Kilometer 31 ein 55-jähriger Wiener aus bisher
ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug in Schleudern. Das Fahrzeug durchbrach die Leitschiene. Der Mann erlitt bei dem Unfall nach ersten Angaben von der Unfallstelle tödliche Verletzungen.
Im Zuge der Bergungs- und auf Aufräumungsarbeiten mußte die A2, Südautobahn,
zwischen Wöllersdorf und Leobersdorf für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Im Zuge des dichten Nachmittagsverkehrs kam es vor der Ausfahrt Wöllersdorf binnen weniger Minuten zu Staus, die mehrere Kilometer zurückreichten.

"Auch auf die Fahrbahn in Richtung Graz hat der Unfall Auswirkungen. Durch
herumliegende Fahrzeugteile kam es zu leichten Behinderungen. Da die Teile rasch von der Fahrbahn entfernt werden konnten, hielten sich die Auswirkungen für den Verkehr in Richtung Graz allerdings in Grenzen.", berichtet ein Sprecher der Gendarmerie gegenüber dem ARBÖ.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR