LHStv. Onodi: NÖ Gesundheitswesen erhält von der AUVA rund 83 Millionen Schilling

Mehr Budgetmittel zur Sicherung der hohen Standards im NÖ Gesundheitswesen

St. Pölten, (SPI) - Langjährige Verhandlungen des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) mit der Allgemeinen Unfallsversicherungsanstalt (AUVA) führten nun zum Erfolg. "Der NÖGUS erhält von der AUVA für die Jahre 1997 bis 2000 einen einmaligen Pauschalbetrag von insgesamt 83 Millionen Schilling. Diese zusätzlichen Budgetmitteln sind ein wichtiger Finanzierungsbeitrag für die NÖ Krankenhäuser. Der aufgetretene finanzielle Mehrbedarf für die NÖ Krankenhäuser in den Jahren 1999 und 2000 kann damit zur Gänze wettgemacht werden", freut sich NÖ Gesundheitsreferentin LHStv. Heidemaria Onodi über die zusätzlichen Mittel.****

Durch die enge Zusammenarbeit zwischen AUVA und dem Land Niederösterreich - vertreten durch den NÖGUS - konnte die medizinische Betreuung und Behandlung von Unfallverletzten konsequent ausgebaut und verbessert werden. Neben medizinischen Behandlungsmethoden kommt der Gesundheitsvorsorge eine enorm wichtige Rolle zu. Durch Prävention können vor allem im Unfallbereich unzählige Verletzungen vermieden werden. "Deshalb müssen wir gerade in diesem Bereich unsere Anstrengungen noch erhöhen, damit Gesundheitsvorsorge und Unfallvermeidung noch viel mehr im Bewußtsein der Menschen verankert sind. Darüber hinaus hat eine verantwortungsvolle Gesundheitspolitik dafür zu sorgen, dass alle Menschen unabhängig von ihrem Einkommen und ihrer Finanzkraft den gleichen Zugang zur Medizin und bestmöglichen Behandlung haben", betont LHStv. Onodi abschließend.
(Schluss) as

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI