ÖAMTC: Westautobahn nach schwerem Unfall gesperrt

"Christophorus 10" im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Dienstag Nachmittag mußte nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale die A 1, Westautobahn, Richtung Wien, zwischen Sattledt und Traun, nach einem schweren Unfall längere Zeit gesperrt werden.

Aus bisher ungeklärter Ursache war ein Lkw auf ein Baustellen-Absicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei aufgefahren. Dabei wurden zwei Mitarbeiter des Straßendienstes schwer verletzt. Der Lenker des Lkw wurde durch den heftigen Aufprall in seinem Führerhaus eingeklemmt; er mußte mit Spezialscheren befreit werden. Zur Versorgung der Schwerverletzten wurde auch der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 10" gerufen.

Während der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten wurde großräumig über die B 138, Pyhrnpaßstraße nach Wels und weiter über die A 25, Linzer Autobahn, zur A 1 umgeleitet. Im dichten Nachmittagsverkehr bildete sich laut ÖAMTC sofort ein mehrere Kilometer langer Rückstau vor der Unfallstelle.

(Forts.mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale/La,Hai

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC