Österreich steigert Käseexporte nach Deutschland

Alpenrepublik bereits fünftgrößter Lieferant für deutsche Käsetheken

Wien, 8. Mai 2001 (AIZ). - Die österreichischen Käseproduzenten konnten im vergangenen Jahr ihre Position auf dem deutschen Lebensmittelmarkt enorm verbessern. Während die Alpenrepublik im Jahr 1999 in der Reihung der wichtigsten Käselieferanten für den deutschen Markt hinter der Schweiz an sechster Stelle lag, konnten die Exporte von Jänner bis November 2000 um 54 % auf 14.640 t gesteigert werden. Damit rückte Österreich auf den fünften Platz vor und überholte so die Eidgenossen, deren Käselieferungen nach Deutschland um 28 % auf rund 8.900 t sanken. Größter Käseexporteur für die BRD waren im genannten Zeitraum die Niederlande, deren Exporte sanken allerdings um 31 % auf 111.600 t. Zweitgrößter Lieferant war Frankreich mit 98.300 t, gefolgt von Dänemark mit 77.600 t. Die gesamten Käseimporte der BRD beliefen sich von Jänner bis November 2000 auf rund 380.000 t. ****

Im deutschen Fachmagazin "Rundschau" wird die enorme Steigerung der österreichischen Käseexporte nach Deutschland in hohem Maße auf die verstärkten Marketingmaßnahmen mit Aktionen, Messeauftritten und Anzeigenkampagnen der Hersteller und der Vertriebsorganisationen zurückgeführt. Auch das Engagement der Agrarmarkt Austria Marketing GmbH. wird besonders erwähnt. Molkereiprodukte und insbesondere Käse seien nach wie vor das Export-Zugpferd Österreichs für den deutschen Lebensmittelhandel, wird betont.
(Schluss) kam

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

http://www.aiz-pressedienst.com
FAX: (01) 535 0438AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, e-Mail: pressedienst@aiz-in.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ/AIZ