Mailath-Pokorny: Zukunft des östereichischen Films sichern

Gesprächsbasis mit Filmschaffenden und ORF

Wien, (OTS) Kulturstadtrat Mailath-Pokorny kündigte am Dienstag im Pressegespräch des Bürgermeisters eine Initiative zur Zukunftssicherung des österreichischen Films an. Primär gehe es darum, eine - von den Filmschaffenden gewünschte - Gesprächsplattform aller in diesem Metier Tätigen gemeinsam mit dem ORF und den Förderinstitutionen von Bund und Stadt Wien zustande zu bringen, um die notwendigen Maßnahmen besprechen und vornehmen zu können. Schon vor drei Jahren, so Mailath, haben derartige Gespräche, bei denen der ORF als wichtiger Partner eingebunden war, zu guten Lösungen geführt. Das sei auch daran zu sehen, dass beim kommenden Filmfestival in Cannes sieben österreichische Filme - die zu einem großen Teil auch von der Stadt Wien gefördert wurden - zur Aufführung kommen. Mailath betonte, er habe einen entsprechenden Brief an Staatssekretär Franz Morak gerichtet und hoffe auf Interesse seitens des Bundes.

Zur Situation des ORF stellte Mailath fest, dieser müsse auch in Zukunft entsprechend kommerziell abgesichert bleiben, um sein Rolle für den österreichischen Film wahrnehmen zu können. (Schluss) gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK