Niederwieser: Mogelpackung "Schul-Paket" - Gehrer ignoriert ExpertInnenrat zu Behindertenintegration

Wien (SK) "Wenig Kompromissbereitschaft für eine echte Behindertenintegration" ortet SPÖ-Wissenschaftssprecher Erwin Niederwieser bei dem heute, Dienstag, präsentierten Schulpaket. "Der einhellige ExpertInnenrat, die Integration nicht auf die neunte Schulstufe zu konzentrieren, sondern auch in anderen Schulformen nach Integrationsmöglichkeiten zu suchen, wurde völlig ignoriert", beanstandete Niederwieser. "Die Chance, auf die individuellen Interessen behinderter Kinder einzugehen, wurde mit diesem Vorschlag vertan. Vielmehr kommt es zur Konservierung künstlicher Grenzen zwischen behinderten und nicht-behinderten SchülerInnen", so Niederwieser Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Seit dem Schuljahr 1993/94 gebe es den kontinuierlichen Ausbau des gemeinsamen Unterrichts von nicht-behinderten und behinderten Kindern. In einem aktuellen SPÖ-Antrag seien konkrete Vorschläge zur Fortsetzung der Integration von SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf nach der neunten Schulstufe aufgelistet. "Behinderten Kindern muss wie Nicht-Behinderten ein breitgefächertes Ausbildungsangebot zur Verfügung stehen. Integration soll auch in AHS und berufsbildenden Schulen eine Selbstverständlichkeit werden", fordert Niederwieser. (Schluss) ns/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK