Swoboda: Neben Regierung der nationalen Koalition braucht es rasch Verhandlungen

Ausrufung des Kriegszustandes verhindern

Berlin(SK) "Es ist notwendig, unabhängig von der Regierungsbildung einer nationalen Koalition rasch mit Verhandlungen zu beginnen", erklärte der Leiter der SPÖ-Delegation und Mazedonien-Berichterstatter im Europäischen Parlament, Hannes Swoboda, Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Die "Ausrufung des Kriegszustandes" würde das Außenbild des Landes nachhaltig schädigen, warnte Swoboda. "Die EU sollte hochrangig präsent sein, um den Prozess der Stabilisierung zu injizieren und zu begleiten", schloss Swoboda. **** (Schluss) ml/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK