PK-Waneck: Symposium Palliativmedizin - Märchen vom "humanen Töten"

Die Antwort auf Leid kann nicht in der Beseitigung der Leidenden liegen!

Wien, (BMSG) - "Als Gesundheitspolitiker und Arzt ist es mir ein besonderes Anliegen Patienten ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod zu gewährleisten", betont FP-Staatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck immer wieder. Jeder Schritt in Richtung Sterbehilfe wird auch von der Bundesregierung entschieden abgelehnt. Vielmehr wurde ein Plan für den Ausbau des Hospizwesens und der Palliativmedizin entwickelt. Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck, Staatssekretär für Gesundheit im BM für soziale Sicherheit und Generationen, lädt daher anlässlich des "Symposium Palliativmedizin" die Kolleginnen und Kollegen der Medien herzlich zur Pressekonferenz ein. *****

P R E S S E K O N F E R E N Z

Symposium Palliativmedizin - Märchen vom "humanen
Töten"
"Die Antwort auf Leid kann nicht in der Beseitigung der
Leidenden liegen!"

mit: Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck,
Staatssekretär für Gesundheit
und
Dr. Franz Zdrahal
Präsident der Österreichischen Palliativgesellschaft

Termin: Mittwoch, 9. Mai 2001,
10:30 Uhr

Ort: BMSG - Saal 5
Stubenring 1
1010 Wien
nnn mg bxf (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

soziale Sicherheit und Generationen
Martin Glier
Tel.: (01) 711 00/4619

BMSG - Bundesministerium für

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGE/NGE