Kuntzl gegen weitere Verschlechterungen im Pensionsrecht

Nervosität der ÖVP steigt - Kuntzl weist niveaulose Ausfälle Rauch-Kallats zurück

Wien (SK) "Die sogennannte Modernität der ÖVP beschränkt sich offensichtlich darauf, ohne Rücksicht auf die Situation am Arbeitsmarkt und den Gesundheitszustand Menschen bis zum 65 Lebensjahr arbeiten zu lassen", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl in Reaktion auf Aussagen von ÖVP-Generalsekretärin Rauch-Kallat am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Wenn Rauch-Kallat von "Anreizsystemen" für ältere Arbeitnehmer spricht, so seien damit offensichtlich weitere Pensionsabschläge gemeint, befürchtet Kuntzl. Die SPÖ tritt hingegen für vernünftige und sozial verträgliche Begleitmaßnahmen ein, um das faktische an das tatsächliche Pensionsalter heranzuführen. Dazu zählt etwa die Schaffung von "gesünderen Arbeitsplätzen", die es den Menschen auch tatsächlich ermöglichen, länger zu arbeiten. "Weitere Verschlechterungen im Pensionsrecht durch diese blau-schwarze Koalition werden wir aber entschieden bekämpfen", bekräftigte Kuntzl. ****

Zu den "unhaltbaren und niveaulosen Ausfällen" Rauch-Kallats gegenüber der Sozialdemokratie meinte Kuntzl: "Das ist der Beweis, dass sich in der ÖVP zunehmende Nervosität breit macht", da laut aktueller SORA-Umfrage SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer bei der Bevölkerung "in nahezu allen abgefragten Kompetenzbereichen vor Bundeskanzler Schüssel liegt und die SPÖ auch in der 'Sonntagsfrage' mit deutlicher Mehrheit vor FPÖ und ÖVP an der Spitze steht". Schüssel sei offenbar "schon so abgehoben, dass er sich am 1. Mai in die Höhen eines Wolkenkratzers begeben muss, um ja nicht bei den arbeitenden Menschen bleiben zu müssen", kritisierte Kuntzl.

Kuntzl kritisierte abschließend die "blau-schwarze Politik der sozialen Kälte", und unterstrich, dass die "blau-schwarze Belastungswelle" dazu geführt habe, dass Österreich heute dadurch über die höchste Steuer- und Abgabenquote in der Geschichte der Zweiten Republik verfüge. (Schluss) hm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK