Freiheitliche Frauen präsentieren Arbeitsschwerpunkte

Wien, (OTS) Die Themen für die Arbeit der nächsten Jahre präsentierte die "Initiative Freiheitliche Frauen" der Wiener FPÖ am Montag in einem Pressegespräch. Konkret wollen sich die freiheitlichen Mandatarinnen schwerpunktmäßig für bestimmte frauenspezifische Anliegen einsetzen, so die freiheitliche Stadträtin Karin Landauer.

Im Bildungsbereich will man sich dabei unter anderem für die Aus- und Weiterbildung junger Frauen und Wiedereinsteigerinnen und die Einrichtung einer HTL für Berufstätige mit dem Schwerpunkt "Informationstechnologie" einsetzen.

Das Problem "wohin mit den Kindern in den Ferien" will die neue freiheitliche Vizepräsidentin des Stadtschulrates Monika Mühlwerth mit einer "Öffnung der Schule in den Ferien" lösen.
Weitere Initiativen will man im sozialen Wohnbau setzen, wo man für mehr Freiräume für Kinder, Frauenparkplätze und auch eine bessere öffentliche Infrastruktur eintreten will. Im Verkehrsbereich fordern die freiheitlichen Frauen einen Ausbau des öffentlichen Verkehrs und den Bau der Wiener Südostumfahrung, um Eltern mit Kindern die Anfahrtswege zu erleichtern. Beim Thema "Integration" geht es den freiheitlichen Frauen schließlich um die Verbesserung der Sprachkenntnisse von Migranten und den Ausbau von Sprachkursen in Kindergärten und Schulen. (Schluss) zla

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81 081

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK