Eröffnung der Schönberger Kampbrücke

Pröll: Miteinander muss auch in Zukunft tragfähig bleiben

Schönberg/Kamp (NLK) - Den Symbolcharakter eines verbindenden Elements stellte heute Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in Schönberg am Kamp an den Beginn seiner Festrede zur Eröffnung der neuen Kampbrücke. Das Miteinander von Menschen habe Niederösterreich zu dem Land gemacht, als das es sich heute präsentiere. Demokratie lebe von der Diskussion unterschiedlicher Gedanken zu einem gemeinsamen Ziel. Das Miteinander müsse auch in Zukunft tragfähig bleiben. Niederösterreich sei heute mit einer sinkenden Arbeitslosenquote der europäischen Spitzenposition bei der Jugendbeschäftigung und einem Beschäftigungsrekord von 520.000 Erwerbstätigen am besten Weg, nachzuholen und zu überholen. Miteinander werde es in harter Arbeit auch gelingen, zu einer europäischen Spitzenregion mit Modellcharakter zu werden, in der der Mensch das Wichtigste bleibt. Symbolhaft für diese Entwicklung Niederösterreichs sei die Mustergemeinde Schönberg, wo sich die Menschen mit richtigem Gespür und umsichtiger Arbeit für die Lebensqualität in ihrer Heimat einsetzen, so Pröll. Im Zuge des Festaktes erhielt der Landeshauptmann auch die Ehrenbürgerschaftsurkunde von Schönberg am Kamp. Pröll gab diese Auszeichnung an alle Mitarbeiter im Bundesland Niederösterreich weiter: "Ohne gute Mitarbeiter steht auch ein Landeshauptmann auf verlorendem Posten".

Die neue Kampbrücke stellt die Zufahrt zur Ortschaft dar. Sie ersetzt eine alte auf 16 Tonnen Last beschränkte Verbindung, die 60 Jahre lang Dienst geleistet hat. In der in einer Bauzeit von einem Jahr um neun Millionen Schilling errichteten Brücke wurde auf einer Länge von 60 Metern 90 Tonnen Stahl und 300 Kubikmeter Beton verarbeitet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

St. Pölten 02742 / 9005 Dw 12175
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK