Kronberger: Verheugen fehl am Platz

Gestriger Auftritt ist Beleidigung für Österreich

Wien (OTS) - Zum gestrigen Besuch des EU-Kommissars Günther Verheugen in Wien und dessen Äußerungen zu Temelin meinte der EU-Abgeordnete Hans Kronberger: "Dieser Mann ist fehl am Platz, um Verantwortung für Europa zu tragen".

Verheugen hatte gestern erneut betont, dass die Nutzung der Atomenergie nationale Angelegenheit sei. Die Verharmlosung der Pannen in Temelin durch Verheugen als kleine Betriebsstörungen zu bezeichnen, zeigt einmal mehr von einer "ungeheuerlichen Ignoranz und Inkompetenz" des Erweiterungskommissars, erklärt Hans Kronberger.

Kronberger weiter: "Der mickrige Auftritt Verheugens in Österreich stellt eine Beleidigung für die besorgten Österreicherinnen und Österreicher dar. Mit seiner Aufforderung Temelin "mit mehr Gelassenheit" zu sehen hat Verheugen die österreichischen Atomgegner und damit ganz Österreich verhöhnt!"

"Temelin ist ein Sittenbild der Atomindustrie, die vorgibt eine Technik im Griff zu haben und tatsächlich nur Pannen und Pleiten produziert. Dies geht von Three-Miles-Island über Tschernobyl, die japanischen Pannenreaktoren, Sellafield, und vielen mehr", so Kronberger.

"Die Möglichkeit eines österreichischen Veto-Rechts gegen Tschechiens Beitritt in die EU ist angesichts des Dauerdesasters um Temelin ernsthaftest in Erwägung zu ziehen", fordert Hans Kronberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gerhild Hofer,
Tel. 0664/1137602

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPE/OTS