Neuer Flächenwidmungs- und Bebauungsplan in Floridsdorf

Wien, (OTS) Für das Gebiet zwischen Wagramer Straße, Sebaldgasse, Kürschnergasse, Julius-Ficker-Straße, Linienzug 1-2, St.-Michael-Gasse, Linienzug 3-4 (Lhotskyweg), Lhotskygasse, Seyringer Straße und Julius-Ficker-Straße im 21. Bezirk wurde der Entwurf eines neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes (Plan Nr. 7402) ausgearbeitet.

Das sind die Planungsschwerpunkte:

Im Zuge der Verlängerung der U-Bahnlinie U1 nach Leopoldau soll im vor-liegenden Plangebiet eine stadträumlich wünschenswerte Zentrenentwicklung an der geplanten U-Bahnstation "Aderklaaer Straße" ermöglicht werden. Basierend auf ein Gutachterverfahren und das städtebauliche "Leitprojekt Brachmühle" sind hier für die Zukunft attraktive Geschäfts- und Freizeitnutzungen, Gewerbe-, Büro- und Wohnflächen sowie eine Park & Ride-Anlage vorgesehen. Die umgebenden und großteils bereits genutzten Betriebsflächen, die Schule an der Aderklaaer Straße und das erforderliche Verkehrsnetz, bestehend aus U-Bahntrasse, Straßen und Fußwegverbindungen, werden mit dem neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan rechtlich gesichert.****

Der Entwurf des neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes liegt bis 7. Juni 2001 in der Magistratsabteilung 21 C (Stadtteilplanung und Flächennutzung Nordost), 1., Rathausstraße 14-16 (5. Stock, Zi 514) jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 15.00 Uhr, Donnerstag bis 17.30 Uhr sowie in der Planungsauskunft Wien (1. Stock, Zi 111) jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr, Donnerstag bis 17.30 Uhr, zur öffentlichen Einsicht auf.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an folgenden Donnerstagen: 10. Mai 2001 sowie 7. Juni 2001 in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr in der Bezirksvorstehung für den 21. Bezirk, 21., Am Spitz 1 (2. Stock, Zi 206) Einsicht in den Planentwurf zu nehmen. Stellungnahmen zu diesem Entwurf können innerhalb des Zeitraumes der öffentlichen Auflage in schriftlicher Form an die Magistratsabteilung 21 C gerichtet werden. In dieser Zeit ist ein Übersichtsplan auch in wien at online (www.wien.at/) zu finden.

Sobald die öffentliche Auflage abgelaufen ist, werden die eingelangten Anliegen geprüft und nach Möglichkeit berücksichtigt. Sollte es nicht möglich sein, eingebrachte Wünsche zu erfüllen, muss darüber dem Gemeinderat berichtet werden, der schließlich über den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan entscheidet. Anschließend wird der neue Plan als Verordnung kundgemacht und ist damit rechtswirksam. Gegen Ersatz der Druckkosten kann man den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan dann in der Magistratsabteilung 21 B, 1., Rathausstraße 14-16 (1. Stock, Zi 111), erwerben und zwar Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 12.30 Uhr, Donnerstag bis 17.30 Uhr. (Schluss) lei

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK