Terminerinnerung: Morgen ÖCV-Ausstellung "Für Staat und Kirche zum Tode verurteilt"

Wien (OTS) - Der Österreichische Cartellverband (ÖCV) beehrt sich die werten Kolleginnen und Kollegen von Presse, Rundfunk und Fernsehen an die Ausstellungseröffnung morgen am 4. Mai 2001 um 18 Uhr an die Eröffnung der Ausstellung "Für Staat und Kirche zum Tode verurteilt - Antifaschistische Freiheitsbewegung Österreich" zu erinnern. Die Eröffnungsrede wird von Bundespräsident Dr. Thomas Klestil gehalten. Als weitere Gäste haben sich Seine Exzellenz Bischof Egon Kapellari, sowie Bürgermeister August Breininger angekündigt.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem christlich motivierten Widerstand im Dritten Reich anhand des Beispiels der Antifaschistischen Freiheitsbewegung Österreich. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ. Prof. Dr. Maximilian Liebmann erarbeitete ein Team von Wissenschaftern eine Ausstellung, die die große Bedeutung des christlichen Widerstandes in der Öffentlichkeit wieder in Erinnerung rufen soll.

Datum: 4. Mai 2001
Dauer: 4. Mai - 30. Juni
Dauer: 18 bis 19 Uhr
Ort: Rollettmuseum Baden bei Wien
Weikersdorferplatz 1

Veranstalter: Österreichischer Cartellverband, ÖCV Eröffnungsredner: Bundespräsident Dr. Thomas Klestil

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Berthold Lindner
Tel.: 0676/942 96 83

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS