Stellungnahme Pioneer bez. der Sorte PR39D81

Wien (OTS) - Die Firma Pioneer widerlegt die Behauptung, welche in der Presseaussendung heute von Greenpeace getätigt wurde, dass die Sorte PR39D81 gentechnische Unreinheiten beinhaltet.

Das Maishybridsaatgut, welches von Pioneer in Österreich verkauft wurde, wurde ausschließlich mit konventionellen Methoden und Linien (nicht gentechnisch verändert), hergestellt. Pioneer etablierte Reinheitsstandards, um dem Käufer die höchst mögliche Reinheit zu sichern.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen haben wir alle am östereichischen Markt befindlichen Partien, unter der Verwendung von ISTA-(International Seed Testing Association) Musternahmemethoden und der PCR-(Polymerase Chain Reaction) Technologie, geprüft.

Bezugnehmend auf die Meinung des EU Commission's Scientific Committee on Plants, über zufällige Verunreinigung mit gentechnisch modifiziertem Saatgut in kommerziellen Saatgut, veröffentlicht am 13.März 2001, ist "0,0% von nicht genehmigten GVO in der Praxis nicht erreichbar."

Zusätzlich wird festgestellt, dass "die Grenze der analytischen Genauigkeit der verfügbaren Methoden momentan bei 0.1% für Routineanalysen liegt".

Basierend auf der oben genannten Meinung und unseren hausinternen Untersuchungen wurde keine gentechnische Veränderung in der Sorte PR39D81 bei einem Niveau von 0.1% Nachweisgrenze mit 99% statistischer Sicherheit gefunden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Felix Rudolph
Geschäftsführer Österreich
Pioneer Saaten GmbH
7111 Parndorf

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS