Pirklhuber: Grünes Reformpaket im Landwirtschaftsausschuss

Reformwille der Bundesregierung auf dem Prüfstand

Wien (OTS) - Im heutigen Landwirtschaftsausschuss, der sich ausschließlich mit Anträgen der Grünen befassen wird, werden die Grünen ein Maßnahmenpaket vorlegen. "Es wird sich zeigen, ob seitens der Regierungsparteien angesichts der schlimmsten Krise der EU-Agrarpolitik so etwas wie Reformwille erkennbar ist," so Wolfgang Pirklhuber, Landwirtschaftssprecher der Grünen. Die Anträge der Grünen reichen von einer Reform des Landwirtschaftsgesetzes, wo der Biolandbau als Leitbild verankert und auf den Einsatz der Gentechnik verzichtet werden soll bis hin zur Reduzierung des Pestizidverbrauchs und Stop der Subventionen für Lebendtiertransporte in Drittstaaten. "Bisher betreibt die ÖVP Politik auf dem Rücken der Bauern zugunsten einer industriellen und exportorientierten Landwirtschaftspolitik der EU. Daran ändern auch ökologische Lippenbekenntnisse nichts; der Prozess 'Wachsen oder Weichen' geht ungehindert weiter. Man wird heute sehen, ob sich etwas an dieser Haltung geändert hat," betont Pirklhuber.

Anlässlich der Allgemeinen Aussprache im Landwirtschaftsausschuss fordert Pirklhuber aufgrund der jüngsten Untersuchungsergebnisse von Greenpeace, dass alles unternommen werden muss, damit gentechnisch kontaminiertes Saatgut nicht auf die österreichischen Felder kommt. Die Grünen haben bereits vor Wochen in einer parlamentarischen Anfrage auf die Notwendigkeit von umfassenden Untersuchungen hingewiesen und erwarten die Antworten von Bundesminister Molterer in den nächsten Tagen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB