Sacher: Absiedelung der Austria-Tabak-Tochter 'Tabaccoland' aus Krems

Von ursprünglich 800 Arbeitsplätzen der Austria-Tabak in Krems blieb kein einziger

St. Pölten, (SPI) - "Ich hätte mir von der Stadt Krems etwas mehr Aktivitäten erwartet als es darum ging, die Austria-Tabak-Tochter ‚Tabaccoland‘ in der Stadt Krems zu behalten und dem Betrieb vielleicht einen Ersatzstandort anzubieten. Von den ursprünglich 800 Arbeitsplätzen der Austria-Tabak in Krems bleibt damit kein einziger in der Stadt selbst erhalten, der Standort Krems ist leider Geschichte", kritisiert der Kremser SP-Mandatar Klubobmann LAbg. Ewald Sacher die augenscheinliche Untätigkeit der Stadt.****

"Dass die Lagerhalle der ‚Tabaccoland‘ auf dem Gelände der Donauuniversität nun frei wird und damit der Donauuni für Erweiterungen zur Verfügung steht, ist sicher positiv. Leider verliert Krems aber auch dutzende Arbeitsplätze. Es wäre besser gewesen, hätten die Kremser Stadtverantwortlichen von Beginn an ein stärkeres Lobbying gemacht und damit vielleicht den Standort behalten", so Sacher.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN