LR Knotzer: Start der Volkszählung - letzte Möglichkeit zur Hauptwohnsitzmeldung

Hauptwohnsitzer sichern Lebensqualität und finanzielle Leistungsfähigkeit der Gemeinden

St. Pölten, (SPI) - Rund 70.000 Zählorgane werden ab heute die kommenden Wochen in ganz Österreich von Haus zu Haus gehen, um die Volkszählung 2001 durchzuführen und die Fragebögen zur Verteilung zu bringen. Stichtag ist der 15. Mai, bis Monatsende müssen die Fragebögen wieder eingesammelt sein. Die Teilnahme an der Volkszählung ist verpflichtend, die Zählung findet alle 10 Jahre statt. "Für die Städte und Gemeinden ist die Volkszählung eine besonders wichtige Erhebung, entscheidet sie doch über die Verteilung der Steuermittel im Finanzausgleich für die Gemeinden. Ich darf allen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern für ihre Kooperation bei der Volkszählung 2001 vorab meinen Dank aussprechen und gleichzeitig ersuchen, falls sie noch nicht als Hauptwohnsitzer in einer nö. Gemeinde gemeldet sind, sich in dem einen oder anderen Fall für den Hauptwohnsitz in NÖ zu entscheiden. Die Volkszählung bietet nämlich auch die Möglichkeit, sich als Hauptwohnsitzer zu deklarieren, obwohl man bisher nur mit Nebenwohnsitz gemeldet ist. Diese Änderung der Meldung ist dann bei der entsprechenden Meldebehörde bis Ende Juni 2001 nachzuvollziehen", so NÖ Gemeindereferent LR Fritz Knotzer zum heutigen Beginn der Volkszählung 2001.****

Ein Land ist nur so gut, wie es seine Gemeinden sind. Als kleinste Verwaltungseinheit waren und sind die Gemeinden verlässliche Indikatoren für Zufriedenheit, Lebensstandard, wirtschaftliches Potential und für vieles mehr. Die Leistungen der Gemeinden sind die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger. "Damit das auch so bleibt, ist es eine Notwendigkeit, dass die finanzielle Leistungsfähigkeit der Gemeinden erhalten bleibt. Begonnen von bedarfsgerechten Kindergärten und Schulen, über die notwendige Infrastruktur, gute medizinische Versorgung, leistbare Wohnungen in ausreichendem Maße, bis hin zu innovativen, zukunftsweisenden Arbeitsplätzen benötigen unsere Kommunen die Finanzmittel aus dem Finanzausgleich. Mein Appell gilt daher allen Bürgerinnen und Bürgern mit Wohnsitz in Niederösterreich, diesen als Hauptwohnsitz zu deklarieren und damit unsere Gemeinden bei ihrer wichtigen Arbeit für die Bevölkerung zu unterstützen", so LR Fritz Knotzer.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN