ARBÖ: Einladung zum Symposium "Drogen und Medikamente im Straßenverkehr"

Wien (ARBÖ) - Drogen und Medikamente im Straßenverkehr sind ein Problem, über das infolge schwerer Verkehrsunfälle in der letzten Zeit neuerlich diskutiert wurde. Mit einem Entschließungsantrag im Nationalrat und dem Entwurf für eine 21. Novelle der Straßenverkehrsordnung wurden bereits erste Schritte gesetzt. Es bestehen jedoch noch zahlreiche offene Fragen zum Thema Drogen und Medikamente im Straßenverkehr. Können gesetzliche Regelungen über Substanzbezeichnungen dem eigentlichen Problem der Beeinträchtigung auch tatsächlich begegnen? Welche Maßnahmen zu einer Verbesserung der Exekutierbarkeit des bereits bestehenden Drogenverbotes im Straßenverkehr können getroffen werden?

Aus diesem Grund veranstaltet der ARBÖ in Zusammenarbeit mit dem Fonds Soziales Wien das Symposium "Drogen und Medikamente im Straßenverkehr - Verkehrssicherheit und Gesundheitspolitik".

Anerkannte Wissenschafter aus der Medizin, der Drogendiagnostik und der Drogenprävention werden bei diesem Symposium ebenso zu Wort kommen wie Rechtsexperten, Vertreter der Exekutive und aus dem Bundesministerium für Justiz, dem Bundesministerium für Inneres, dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und dem Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen sowie die vier Verkehrssprecher der Parteien.

Datum: Freitag, 11. Mai 2001, von 9.30 bis 14.00 Uhr,
Ort: Wiener Rathaus, Steinsaal, 1. Stock, 1010 Wien

Wir laden die MedienvertreterInnen dazu herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

PROGRAMM:

9.30 - 11.00 Uhr, Statements:

Dr. Herbert SCHACHTER
Präsident des ARBÖ

Dipl.-Ing. Dr. Monika FORSTINGER
Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie

Dr. Elisabeth PITTERMANN
Amtsführende Stadträtin für Gesundheit der Stadt Wien

Dr. Othmar THANN
Hauptgeschäftsführer des Kuratoriums für Verkehrssicherheit

Peter WILDING
EU Kommission - Generaldirektion für Energie und Verkehr

11.00 - 11.30 Uhr:
Pause

11.30 - 12.30 Uhr, Berichte aus den Workshops:
Am Vortag wird diese Thematik aus verschiedenen Blickwinkeln in drei Workshops beleuchtet, diskutiert und ein Bericht erstellt.

Workshop 1 "WAS WOLLEN WIR?":
In diese Arbeitsgruppe wurden Vertreter aus dem Bundesministerium für Justiz, dem Bundesministerium für Inneres, dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und dem Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen eingeladen.

Workshop 2 "WAS BRAUCHEN WIR?"
Zu dieser Arbeitsgruppe wurden Vertreter der Exekutive und Mediziner eingeladen.

Workshop 3 "WAS WISSEN WIR?"
In diese Arbeitsgruppe wurden Vertreter der Wissenschaft, der Analyse und Entwicklung eingeladen.

12.30 - 14.00 Uhr, Podiumsdiskussion:

Leitung: Peter HACKER
Drogenkoordinator der Stadt Wien

Abg.z.NR Mag. Helmut KUKACKA
Verkehrssprecher der ÖVP

Abg.z.NR Mag. Reinhard FIRLINGER
Verkehrssprecher der FPÖ

Abg.z.NR Kurt EDER
Verkehrssprecher der SPÖ

Abg.z.NR Dr. Eva LICHTENBERGER
Verkehrssprecherin Die Grünen

Zusammenfassung: Dr. Herbert SCHACHTER

Anmeldung und weitere Informationen über die ARBÖ-Homepage im Internet unter www.arboe.at.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR