Plaut veröffentlicht Ergebnisse des 1. Quartals

München/Salzburg (ots) - - Umsatz steigt um +19 % auf 75 Millionen Euro

- Americas legt mit +76 % beim Umsatz zu, aber Rückgang der Steigerungsrate erwartet

- Gezielte Kostenreduzierungsmaßnahmen sollen sich profitabel auswirken

Die Plaut AG (WKN 918 703) gibt heute die Zahlen für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2001 bekannt. Das Unternehmen, das zu den führenden Management-Beratungsgesellschaften von der Strategieberatung bis zum IT-Outsourcing zählt, steigerte den Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 19 Prozent von 63,2 Millionen auf 75,1 Millionen Euro. Das Bruttoergebnis verbesserte sich um 24 Prozent von 19,1 Millionen auf 23,7 Millionen Euro. Die Bruttoergebnismarge erreichte somit 31,6 Prozent (Vj. 30,3 Prozent).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag planmäßig bei minus 1,0 Millionen Euro (Vj. +1 Million Euro). Aufgrund des unsicheren Marktumfeldes, insbesondere in den USA, hat Plaut gezielt Maßnahmen zur Kostenreduzierung eingeleitet, die sich auf den Ertrag im 1. Quartal negativ ausgewirkt haben. Verantwortlich dafür ist der vorsorgliche Personalabbau in den USA und ein weiterer Stellenabbau sowie kostensenkende Maßnahmen in Großbritannien. Dies führte zu einmaligen Restrukturierungskosten von 1,03 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern lag bei minus 3,4 Millionen Euro, im Vergleich zu einem Konzerngewinn von rund 1 Million Euro in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Pro Aktie ist somit nach DVFA/SG ein Quartalsverlust von 0,17 Euro (Vj. +0,05 Euro) angefallen.

Trotz der Abkühlung des wirtschaftlichen Klimas in den USA, hat die Region Americas mit einem Erlöszuwachs von 76 Prozent eine besonders hohe Wachstumsrate vorzuweisen. Gleichzeitig steuert das Amerikageschäft mit einem Anteil von 39 Prozent einen bedeutenden Beitrag zum Konzernumsatz bei. "Mit diesem starken Umsatzwachstum im ersten Quartal sind wir sehr zufrieden, aber auch wir können uns dem sich verschlechternden Marktklima nicht entziehen. Die getroffenen Restrukturierungsmaßnahmen sollten uns jedoch erlauben, unsere Margenziele im 3. oder 4. Quartal zu erreichen", kommentierte CEO Gary DiOrio.

Positiv stimmt die Entwicklung des Europageschäfts. Besonders stachen dabei Deutschland und Frankreich heraus. In Deutschland haben sich die Ergebnisse gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt, die erreichten Umsatzerlöse lagen über Plan. In Frankreich wurde ebenfalls eine beträchtliche Ergebnissteigerung erzielt. "Somit zeigt sich, dass wir auch unter schwierigeren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in einzelnen Regionen durch unsere breite geografische Aufstellung erfolgreich sein können," so Dr. Nico Brunner, zuständiges Vorstandsmitglied für das Europageschäft.

Hauptumsatzträger nach Geschäftsfeldern waren BackOffice Solutions, auf die allein drei Viertel des Gesamtumsatzes entfielen. Weitere 13 Prozent steuerten IT & Hosting Solutions, 5 Prozent das Strategy Consulting, 4 Prozent FrontOffice- und 3 Prozent eBusiness Solutions bei.

In den letzten Wochen verbuchte Plaut eine Reihe von Großaufträgen mit einem Volumen von jeweils mehr als 1.000 Manntagen. Die Reichweite des Auftragsbestands hat sich damit auf rund fünf Monate erhöht.

Mitarbeiter
Die Zahl der Mitarbeiter der Plaut Aktiengesellschaft lag zum 31. März 2001 bei 1.985 gegenüber 1.765 am Quartalsstichtag des Vorjahres. Aufgrund von Restrukturierungsmaßnahmen war die Zahl der Mitarbeiter und Consultants gegenüber dem Ende des Geschäftsjahres 2000 nahezu konstant. Durch die verbesserte Struktur und damit einhergehende Auslastung der Berater sind die Umsatzkosten nur unterproportional angestiegen. Das Unternehmen plant weiterhin, die Zahl der Mitarbeiter insbesondere in den stark wachsenden Geschäftsfeldern im laufenden Geschäftsjahr deutlich auszubauen.

Über das Unternehmen
Die Plaut Aktiengesellschaft ist eine unabhängige, international tätige Beratungsgruppe, die derzeit mit 34 Tochtergesellschaften in 18 Ländern präsent ist. Als Full Solution Provider von der Strategieberatung bis zum IT-Outsourcing zählt sie mit einem Umsatz von rund 291 Millionen Euro in 2000 zu den weltweit führenden Management-Consultinggesellschaften. Seit dem 9. November 1999 wird die Plaut Aktiengesellschaft, Salzburg, am Neuen Markt der Frankfurter Börse (PUT; WKN 918 703) notiert.

ots Originaltext: Plaut Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Den vollständigen Quartalsbericht und weitere Informationen zur Plaut-Gruppe erhalten Sie unter www.plaut.de/ir oder bei:

Plaut Aktiengesellschaft
Monika Kretzschmar
Moserstrasse 33A
A-5020 Salzburg
Tel. +43 (0)662 4092-60
Fax +43 (0)662 4092-15
Monika.Kretzschmar@plaut.de

Kirchhoff Consult AG
Frank Schwarz
Savignystraße 18
D-60325 Frankfurt
Tel: +49 (0)69 7474 860
Fax: +49 (0)69 7474 8620
Frank.Schwarz@kirchhoff.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/02