Gerstl: Penzinger Bezirksvertretung kehrt in 14. Bezirk zurück

Penzinger Bezirksparteiobmann für gemeinsame Arbeit mit Bürgern

Wien14, 1.Mai 2001 - Erstmals seit Jahrzehnten findet morgen, Mittwoch, die Sitzung der Penzinger Bezirksvertretung wieder im eigenen Bezirk statt. "Damit wird eine langjährige Forderung der ÖVP Penzing erfüllt", so ÖVP-Bezirksparteiobmann GR Wolfgang Gerstl, der sich auch für die Zukunft mehr Bürgernähe im 14. Bezirk erwartet.

Die ÖVP Penzing sieht die Verlegung der Sitzungen des Bezirksparlaments in den eigenen Bezirk als ersten Schritt zu mehr Bürgernähe. Gerstl: "Bei allen politischen Auseinandersetzung ist die Initiative der designierten Bezirksvorsteherin Kalchbrenner, Politik und Mandatare wieder näher an die Bürger zu bringen, zu begrüßen.Ich freue mich auf eine gemeinsame Arbeit für Penzing mit mehr Bürgernähe."

Ziel ist für die Penzinger Volkspartei nach wie vor die Einrichtung eines eigenen Penzinger Bürgerservicezentrums. "Mit der Verlegung der Penzinger Bezirksvertretungssitzungen nach Penzing ist ein erster Schritt geschafft. Jetzt muß auch die Verwaltung zum Bürger kommen, muß der Staat, muß die Stadt Wien und die Penzinger Bezirksvorstehung den Bewohnern des 14. Bezirks ein echtes Service vor Ort bieten", so Gerstl abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.oevp-wien.at/14
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069919711140
e-mail: gerhard.loub@oevp.at

ÖVP Penzing

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW