LH Pröll zum 1. Mai: Herausforderungen mit Standort NÖ annehmen

Technologieoffensive und Fitnessprogramm für Arbeitsplatzsicherung

St.Pölten (NLK) - "Niederösterreich nimmt die internationale Herausforderung als Standort mit aller Kraft an", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute anlässlich des Tages der Arbeit, dem 1. Mai. Pröll: "Die Technologieoffensive und das Fitnessprogramm für Niederösterreich sind unsere offensive Antwort auf die wachsende Konkurrenz sowie auf die europäische Erweiterung, wann immer sie kommen mag. Nicht alte Rezepte, sondern neue Ideen sichern Arbeit in unserem Land. Eine Rekordbeschäftigung mit rund 530.000 unselbständig Beschäftigten, eine sinkende Arbeitslosenquote und eine steigende Zahl an Betriebsansiedlungen zeigen, dass der eingeschlagene Weg sich für das Land und seine Menschen bestens rechnet."

Alle Kraft geht laut Pröll in den Ausbau der Infrastruktur, in den Ausbau des Bildungsstandortes Niederösterreich mit noch mehr Fachhochschullehrgängen und einer wachsenden Donau-Universität. Das Fitnessprogramm mit insgesamt fünf Milliarden Investitionen vor allem in den Grenzgebieten ist das ideale Rüstzeug für eine Erweiterung der Europäischen Union. Darüber hinaus muss die Verwaltungsreform noch mehr Bürgerservice und raschere Abläufe bringen, denn das garantiert konkurrenzfähige Betriebe und mehr Arbeitsplätze.

Eine Top Region mit menschlichem Antlitz, eine Idealkombination von Wirtschaftswachstum und Lebensqualität, das sind die Ziele Niederösterreichs, an denen konsequent gearbeitet wird, meinte der Landeshauptmann abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9005-12194

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK