Westenthaler: Cap völlig unglaubwürdig

Kaum einen Posten ergattert, schon umgefallen

Wien, 2001-04-29 (fpd) - Als bezeichnend und geradezu amüsant bezeichnete Klubobmann Peter Westenthaler die nunmehrige 180-Grad-Wende des designierten SPÖ-Klubobmannes Josef Cap in der Sicherheitspolitik.

Kaum erklimmt Cap einmal mehr einen Posten in seiner Partei, fällt er auch schon in einer inhaltlichen Frage voll um. Damit setzt Cap seine konsequente Linie des Selbstverleugnens, der Unehrlichkeit und Unglaubwürdigkeit weiter fort. Einst als Parteirebell ins Parlament gewählt, hat er sich schon damals sehr rasch angepasst und seine Grundwerte aufgegeben. Heute, einige Jahre später, zeigt der deklarierte NATO-Befürworter Cap nun einmal mehr seine grundsatzlose und wertelose Position. Ein Weltcup-Slalom im Skifahren ist gegenüber Caps Politik eine gerade Linie, so Westenthaler zu den heutigen Aussagen Caps. Die Wählerinnen und Wähler könnten sich nun ein gutes Bild davon machen, welch unehrliche Politik die SPÖ an den Tag legt. (Schluss)
ß

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

()

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: (01) 40 110 /5491
ß

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP/FPD