Hinterholzer: 53 Millionen für den Ausbau der B 121

NÖ-Verkehrsoffensive läuft weiterhin auf Hochtouren

St. Pölten (NÖI) - Dank der Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll stehen im Rahmen des Zusatz-Ausbauprogramms für Niederösterreichs Bundesstraßen für den Ausbau der B121 53 Millionen Schilling zur Verfügung. "Damit kann nun das erste Teilstück des Nadelöhrs ‚Amstetten - Waidhofen/Ybbs‘ vierspurig ausgebaut und somit mit der Entschärfung einer der wichtigsten Verkehrsverbindung der Region begonnen werden. Damit leisten wir einen weiteren Schritt zur Verkehrssicherheit auf Niederösterreichs Straßen", erklärt LAbg. Michaela Hinterholzer.****

Die Abgeordnete betont in diesem Zusammenhang den wirtschaftlichen Faktor für die Region. "Gerade der Westbezirk und die Achse Amstetten - Waidhofen/Ybbs hat sich auf Grund einer hohen Zahl an Betriebsgründungen besonders gut entwickelt. Eine florierende Wirtschaft ist aber auch immer eng mit der entsprechenden Infrastruktur verbunden. Ohne moderne Verkehrsanbindungen kann kein noch so gutes Wirtschaftskonzept einer Region den notwendigen wirtschaftlichen Aufschwung bringen. Mit dem Ausbau der B 121 leisten wir somit einen weiteren maßgeblichen Beitrag zur Stärkung der Region Mostviertel", so Hinterholzer.

Insgesamt werden im Rahmen des Zusatz-Ausbauprogramms 220 Millionen Schilling in sieben Bundestraßen-Projekte investiert. "Im Sinne einer funktionierenden Mobilität und Siedlungsentwicklung ist neben gut ausgebauten Autobahnen auch ein hochentwickeltes Bundesstraßennetz erforderlich. Mit der NÖ Verkehrsoffensive setzen wir einen weiteren, wesentlichen Schritt zur konsequenten Umsetzung des Ausbauprogramms für Niederösterreichs Straßen, mit dem das Land für künftige Herausforderungen optimal vorbereitet wird", betont die Abgeordnete.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI