Spatenstich "Hochwasserschutz Feldkirch-Altenstadt" erfolgt

LSth. Gorbach: Entlastung der Nafla geplant

Feldkirch/Bregenz (VLK) - Heute, Freitag, erfolgte der
Spatenstich zum Projekt "Hochwasserschutz Feldkirch-
Altenstadt", das auch Sofortmaßnahmen zur Entlastung der
Nafla berücksichtigt. Diese umfassen laut
Wasserwirtschaftsreferent Landesstatthalter Hubert Gorbach Hochwasserschutzmaßnahmen an der Nafla von Göfis bis zum Zusammenfluss mit dem Mühlbach und der Einmündung in den
Ehbach. ****

"Die Sofortmaßnahmen stellen einen ersten Schritt zur Verbesserung der Retentionsmöglichkeiten dar", konkretisiert Gorbach. So wird oberhalb der Autobahn eine bestehende alte Lehmgrube am linken Ufer der Nafla zur Aufnahme von 20.000 Kubikmeter Wasser verwendet. Die Kosten dieses Projekts
betragen 1,5 Millionen Schilling (109.000 Euro).

Die erforderlichen Planungsarbeiten für das eigentliche Hochwasserprojekt, das aus dem generellen Projekt "Leitbild/Entwicklungsziele" und dem Detailprojekt
"Hochwasserschutz Nafla" besteht, sind bereits im Gange. Der
erste Projektteil soll bereits im Herbst 2001 fertig
gestellt sein, das Detailprojekt "Nafla" dürfte bis Anfang
2002 vorliegen, ist Wasserwirtschaftsreferent Gorbach zuversichtlich. Laut Gorbach betragen die Planungskosten für
das Leitbild rund 700.000 Schilling (51.000 Euro) und werden
zu je 50 Prozent von Land und Bund getragen. Für das
Detailprojekt Nafla muss in weiterer Folge nochmals mit 1,3 Millionen Schilling (95.000 Euro) gerechnet werden.
(ug/dw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL