LR Schmid: Ein Signal der Jugend über Grenzen hinweg BILD

"youth 4 europe" - Jugendliche aus fünf Ländern besuchten das Landhaus

Bregenz (VLK) - Im Landhaus begrüßte Jugendlandesrätin
Greti Schmid gestern, Donnerstag, eine Gruppe mit 60
Jugendlichen aus fünf europäischen Ländern, die im Rahmen des Austauschprojektes "youth 4 europe" dieser Tage zu Gast in Vorarlberg sind. Federführend mit der Programmgestaltung und -abwicklung befasst ist das Dornbirner Jugendhaus "vismut"
mit seinem Geschäftsführer Martin Hagen. ****

Deutsche, rumänische, serbische, kroatische und
Vorarlberger Jugendliche besuchten das Landhaus. Ziel des
Projektes ist es, so der Vorsitzende des Vorarlberger
Jugendbeirates Elmar Luger, den Jugendlichen die Möglichkeit
zu geben, einander kennenzulernen, miteinander zu reden und gemeinsam ihre Kreativität zu entfalten. Dabei gehe es aber
nur nebensächlich um die Verbesserung künstlerischer
Fertigkeiten; vielmehr solle die gemeinsame Arbeit in
Workshops und Diskussionsgruppen dazu dienen, Jugendliche mit
ganz verschiedenen persönlichen Lebensumständen
zusammenzubringen und so die Grundlagen für eine
Verständigung ohne Vorurteile zu schaffen.

Landesrätin Schmid lobte das Projekt, das den Jugendlichen
eine wertvollen Gelegenheit biete, andere Menschen und andere Kulturen kennenzulernen. "Wie ihr miteinander sprecht und miteinander umgeht, damit gebt ihr über Grenzen hinweg ein wichtiges Signal für die Erwachsenen und speziell für die Politiker", so Schmid.
(gw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL