Sehr gute Bewertung für Sicherheit im Kaisermühlen-Tunnel

Wien, (OTS) Bei vielen Autofahrern bestehen Ängste, wenn sie durch Tunnel fahren müssen, Meldungen über Unfälle tragen zur weiteren Verunsicherung bei. Der ÖAMTC führt deshalb gemeinsam mit ausländischen Schwesterclubs Begutachtungen europäischer Straßentunnel durch und hat dazu eine Checkliste mit objektiven Bewertungskriterien entwickelt, zu denen das Tunnelsystem, die Verkehrsüberwachung, die Fluchtmöglichkeiten und die Brandschutzeinrichtungen zählen. Wichtige Punkte sind dabei kein Gegenverkehr im Tunnel, durchgehende Seitenstreifen, Pannenbuchten, Gehwege, Notrufnischen u.ä.

Heuer konnte erstmals die Bewertung "sehr gut" - insgesamt wurden 16 Tunnel überprüft - vergeben werden: Sie betrifft den Kaisermühlen-Tunnel im Zuge der A 22/Donauuferautobahn sowie den Farchant-Tunnel in Deutschland (Umfahrung Garmisch). Der Kaisermühlen-Tunnel wird zwar mit bis zu 100.000 Fahrzeugen pro Tag bis an die Grenze seiner Kapazität befahren, er weist aber eigentlich alles auf, was Verkehrsexperten an zeitgemäßen Sicherheitsvorkehrungen fordern: Zwei getrennte Tunnelröhren mit Querverbindungen für den Notfall, durchgehende Sicherheitsstreifen, Gehwege auf der Seite, funktionstüchtige Beleuchtung und Belüftung sowie ein spezielles Lüftungsprogramm im Brandfall. (Schluss) pz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK