Compaq auf Platz Eins des High Performacne Technical Computer Qview Reports

IDC bestätigt Compaq als Martkführer im Bereich Technical Computing

Wien (OTS) - Der High Performance Technical Computer Qview Report, der vor kurzem von der International Data Corporation (IDC) herausgegeben wurde, verzeichnet Compaq als das Unternehmen mit dem besten Umsatzergebnis auf dem Markt für technische Systeme und Server. Die jüngsten Referenzen in Australien und Japan bestätigen diese Zahlen.

Mit 1,3 Milliarden Dollar Umsatz erzielte Compaq einen Marktanteil von 21,6 Prozent und platzierte sich damit an der Spitze im Marktsegment technische Systeme und Server. Zusammen mit dem von IDC erstellten Compaq Technical Computing Profile bestätigt der Qview Report die Erfolge von Compaq im Bereich High Performance Technical Computing. In den vergangenen zwölf Monaten avancierte Compaq zum führenden Anbieter von Supercomputing-Lösungen für Genforschung, Medizin, Simulationen und Animation.

Im Divisional Segment, das Systeme im Wert von 250.000 bis eine Million Dollar umfasst, ist Compaq, laut IDC Report, mit 34,1 Prozent Marktanteil auch weiterhin Marktführer. Im Enterprise Server Markt, der durch Systeme mit einem Wert über eine Million Dollar bestimmt wird, nimmt Compaq mit 15,2 Prozent Marktanteil den zweiten Platz ein. Basierend auf den Erfolgen mit der leistungsfähigen Low-End AlphaServer DS Baureihe konnte sich Compaq auf dem Markt für Abteilungs-Server mit Systemen unter 250.000 Dollar durch einen Marktanteil von 21,3 Prozent auf dem dritten Platz positionieren. In dem technisch anspruchsvollsten Geschäftsbereich des Supercomputing konnte Compaq 10,8 Prozent Marktanteil für sich verbuchen.

Dazu Debra Goldfarb, Group Vice President, Worldwide Enterprise Systems, IDC: "Compaq hat sich in den letzten drei Jahren verstärkt in dem Geschäftsbereich Technical Server engagiert und wurde nun mit einer der führenden Positionen in diesem Geschäftszweig bestätigt. Wir glauben, dass Compaq sich als führendes Technologieunternehmen in der Industrie behaupten kann - weil es aktiv an der Weiterentwicklung der Standards arbeitet und die Unterstützung und das Vertrauen des gesamten Marktes für technische Rechnersysteme hat."

Die jüngsten Referenzen

Das Engagement von Compaq im High Performance Computing Markt wird auch durch die folgende Auswahl der jüngsten Referenzen bestätigt:

April 2001: So erhielt Compaq im April 2001 vom japanischen Atomenergie-Forschungszentrum den Auftrag für den Bau des größten Supercomputers in Japan. Das 1,5 TeroOPS System wird mit 908 AlphaServer SC Prozessoren bestückt sein und die Forschungsanstrengungen auf den Gebieten Röntgen-Mikroskopie, Ultra-Präzisionsmaschinen und medizinische Diagnostik unterstützen.

April 2001: Fast gleichzeitig wurde Compaq von der Australian Partnership for Advanced Computing (APAC) - mit Sitz an der Australian National University (ANU) in Canberra - ausgewählt, den größten australischen Supercomputer zu bauen. Das System, das mit mehr als 450 AlphaServer SC Prozessoren bestückt sein wird, soll wissenschaftliche Forschungen auf den Gebieten der Chemie, Physik, Biotechnologie und der Umweltwissenschaften im großen Maßstab vorantreiben.

14. Februar 2001: Die Victorian Partnership for Advanced Computing (APAC) setzt ein 128 Prozessor AlphaServer SC System von Compaq für die Forschung in den Bereichen Molekularpharmazie und für Musterentdeckung bei der Betrugsermittlungen ein.

19. Januar 2001: Im Zuge einer Zusammenarbeit mit der amerikanischen Energiebehörde (DOE), Sandia National Laboratories und Celera Genomics entwickelt Compaq den mit 100 TeraOPS schnellsten Supercomputer der Welt. Dieser Supercomputer, der im Jahr 2004 fertiggestellt sein wird, wird im Bereich der medizinischen Forschung eingesetzt werden.

22. August 2000: Für die dem Energieministerium (DOE) unterstellte National Nuclear Security Administration (NNSA) entwickelt Compaq ein 30 TeraOPS-System, das für die Simulation nuklearer Tests genutzt wird.

3. August 2000: Zusammen mit dem Pittsburgh Supercomputing Center entwirft und verwaltet Compaq ein 6 TeraOPS-System für die National Science Foundation für nicht-militärische, wissenschaftliche Forschung.

26. Juni 2000: Für Celera Genomics verwirklichte Compaq das System, mit dem die erste Sequenzierung des menschlichen Genoms gelang.

Februar 2000: Compaq entwickelt für die französische Kommission für Atomenergie ein 5 TeraOPS-System und damit den größten Supercomputer Europas.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter http://www.compaq.com/hpc .

Über Compaq:

Die Compaq Computer Corporation wurde 1982 gegründet und ist heute als Fortune-100-Unternehmen das zweitgrößte IT-Unternehmen der Welt. Compaq unterstützt Unternehmen und Organisationen jeder Größe mit Produkten, Lösungen und Services, die den Kunden im 24x7 Internet-Marketplace das höchste Maß an Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, Manageability und Sicherheit bieten.

Innerhalb von Segmentlösungen für die Finanzwirtschaft, die Telekommunikationsindustrie, das Gesundheitswesen und die Produktionsindustrie ist Compaq weltweit führend. Compaq ist darüber hinaus weltweiter Marktführer bei Personal Computern, Industriestandardservern und 64-bit Plattformen. Mit einem Netzwerk von mehr als 38.000 Service-Spezialisten verfügt Compaq über eine der weltweit leistungsfähigsten Service-Organisationen. Compaq Produkte und Lösungen - unternehmensweite IT-Lösungen, fehlertolerante Lösungen für geschäftskritische Anwendungen, Netzwerk- und Kommunikationsprodukte, Business-PCs und Notebooks für professionelle Anwender sowie Multimedia PCs für zuhause - werden in mehr als 100 Ländern über ein Netzwerk von autorisierten Partnern vertrieben und implementiert. Durch die in Produktion und Vertrieb eingeführten Systeme und Prozesse ist Compaq auch auf dem Gebiet der Umweltverträglichkeit richtungweisend und wurde für diese Leistungen schon mehrmals ausgezeichnet. Mehr Information über Compaq ist via Internet unter www.compaq.at oder über das Compaq InfoCenter unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 242 242 abrufbar.

Die Compaq MediaBase mit Bildern und Texten zum Download finden Sie unter www.presse.compaq.at

Das Compaq Presse Service ist über die gebührenfreie Tel.Nr. 0800 201 899 oder über die Presse-Mailbox service@presse.compaq.at für Sie erreichbar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Compaq Computer Austria GmbH:
A-1231 Wien, Ziedlergasse 21, Postfach 85
Mag. Martina Zowack
Tel: (01) 866 30-4721
Fax: (01) 866 30-4720
e-mail: martina.zowack@compaq.com
PR-Beratung Compaq: Dkfm. Fritz Orasch
Tel: (01) 318 97 56Fax: (01) 370 56 79
e-mail: forasch@cso.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS