Viel Futter - viele Weibchen / NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland: Fütterung im Zoo beeinflusst Geschlecht der Zwergflusspferde

Hamburg (ots) - Wenn Zwergflusspferde den ganzen Tag so viel Heu fressen dürfen, wie sie wollen, stellt sich ein deutlicher Überschuss an weiblichem Nachwuchs ein. Wie das Magazin NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland in der Mai-Ausgabe (Ausgabe 5/2001/EVT 30. April 2001) unter Berufung auf eine Untersuchung der Universität Basel berichtet, ist dagegen in Zoos, wo die Hippos nur einmal am Tag gefüttert werden, das Geschlechterverhältnis der Zwergflusspferd-Babys ausgeglichen.

Bei weiblichem Geburtenüberschuss empfiehlt der Schweizer Biologe Samuel Zschokke vom Institut für Natur-, Landschafts- und Umweltschutz der Universität Basel den Tiergärten deshalb, das Geschlechterverhältnis der kleinen Dickhäuter durch konsequent mäßige Fütterung zu normalisieren. Damit könnte die Gefahr der Inzucht auf Grund des Männchen-Mangels gemindert werden.

ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:

Georgia Fritz,
NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland,
Tel. +49 (0) 40/3703-5526,
Fax +49 (0) 40/3703-5599,
E-Mail fritz.georgia@ng-d.de

Oder

PubliKom Kommunikationsberatung GmbH,
Tel. +49 (0) 40/39 92 72-0,
Fax +49 (0) 40/39 92 72-10,
E-Mail awenk@publikom.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/08