Region Barcelona bietet gute Lieferchancen für die österreichische Baubranche

40 österreichische Firmen auf Spaniens größter Baumesse CONSTRUMAT - Made in Austria hat in Spaniens Baubranche bereits einen guten Ruf

Wien (PWK307) - "Der Bauwirtschaft Kataloniens mit der Hauptstadt Barcelona wird heuer ein Wachstum von 5 Prozent prognostiziert", berichtet der österreichische Handeldelegierte in Barcelona, Heinz Walter, anlässlich der soeben stattfindenden größten Baumesse Spaniens, der CONSTRUMAT. Diese Wachstumsrate überflügelt die Prognosen für die Gesamtwirtschaft und ist durch Infrastrukturprojekte in der Region Kataloniens bedingt. Österreichischen Firmen öffnen sich Chancen für Zulieferungen im industriellen und privaten Bauwesen. Zu realisieren sind Infrastrukturprojekte im Straßen- und Eisenbahnbau wie der Hochgeschwindigkeitszug AVE, eine Metro oder eine Landebahn und ein Terminal für den Flughafen Barcelona, die Hafen- und Stadtteilrenovierung für das "Weltkulturforum 2004" in Barcelona sowie der weitere Ausbau der Hotelinfrastruktur.

Auf Spaniens größter Baumesse CONSTRUMAT in Barcelona vom 22. -28.4.2001 ist die Wirtschaftskammer Österreich traditionsgemäß mit einer Gruppenausstellung vertreten. Acht namhafte österreichische Hersteller präsentieren Produkte und
Innovationen in den Bereichen Parkettböden, Metallprofile, Kunststoffplatten, Brandschutz, module Miniaturwerkstätten und Zeichengeräte. Die Außenwirtschaft Österreich bietet diesen Firmen eine wichtige Starthilfe zur Erschließung des spanischen Baumarkts. Insgesamt sind auf dieser Messe bereits 40 österreichische Firmen vertreten.

"Katalonien gehört zu Europas dynamischsten Regionen mit einem Wirtschaftswachstum von 4 Prozent", so der Handelsdelegierte. "Der Raum Barcelona ist ein attraktiver Standort für Auslandsinvestitionen. 50 österreichische Niederlassungen und über 2000 Exporteure aus Österreich sind ein Beweis für das Potential dieser Region", berichtet Heinz Walter. Die österreichischen Exporte nach Katalonien erreichten 2000 einen neuen Rekordwert von 5,5 Mrd Schilling bei einem Plus von 30 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor, die Lieferungen nach Österreich erreichten 7,1 Mrd Schilling oder ein Plus von 41 Prozent.

Die Lieferchancen Österreichs sind breit gestreut und reichen vom Bauwesen über Lieferungen für die Industrie bis zum Umweltschutz. (pt)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4464
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK