SCHENNACH BEGRÜSST GENOSSENSCHAFT DER FREIEN RADIOS Grüne: Alternativer Medienverbund stärkt Medien- und Meinungsvielfalt

Wien (OTS) "Ein immens wichtiger Schritt zur Sicherung der Medienvielfalt in Österreich", bezeichnet der Mediensprecher der Grünen, Stefan Schennach, die Gründung der Genossenschaft der Freien Radios."Das ist eine Notwehrmaßnahme gegen den nun gesetzlich ermöglichten Einheitsbrei und die Konzentration im Radiobereich. Es ist auch eine Konsequenz, dem zunehmenden Verschwinden der Lokalradios Einhalt zu gebieten. Damit ist wenigstens sichergestellt, dass es neben der Mediaprintkette und dem Antennenverbund eine starke Alternative gibt, die nicht nur Medienvielfalt sondern auch Meinungsvielfalt sichert", so Schennach. Der Alternative Medienverbund stellt nach Meinung von Schennach auch auch eine notwendige wirtschaftliche Stärkung alternativer Radioanbieter dar. "Ausserdem ruft die Genossenschaftsgründung endlich einmal in Erinnerung, dass Radio nicht nur eine Einnahmensquelle sondern in erster Linie ein Kommunikationsmittel ist", schließt Schennach.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB