ECR-Konferenz in Glasgow im Zeichen neuer Einkaufsgewohnheiten

"In Touch with the Shopper" Henkel und Schwarzkopf & Henkel geben die Antwort

Glasgow/Wien (OTS) - Auf der sechsten internationalen ECR-Europe-Konferenz in Glasgow vom 15. bis 17. Mai 2001 dreht sich für die Teilnehmer aus Handel, Industrie und Unternehmensberatung alles um die Bedürfnisse der Käufer.

Der von Henkel entwickelte Cat#Master - 1998 auf der 4. ECR-Konferenz in Paris einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt - war einer der ersten standardisierten day-to-day-Category Management-Ansätze.

Stark durch überlegenes Wissen über den Käufer und international koordinierte Kundenprojekte

Ein einheitliches Konzept in allen Ländern ist die notwendige Grundlage, um international agierende Kunden harmonisiert zu bedienen. Ein von den Henkel Divisionen bereits frühzeitig aufgebautes internationales Category Management Netzwerk leistet dabei den Know how Transfer. Auch ein europaweites Trend-Scouting wird über dieses Netzwerk koordiniert. Das Wissen über den Status und die Entwicklungen bei der Vermarktung von Kosmetik und Waschmittel Warengruppen im europäischen Einzelhandel wird so ständig aktualisiert.

Im Mittelpunkt des Systems steht nach wie vor der Käufer - nicht zu verwechseln mit dem Verwender - der Produktes. In Glasgow präsentieren die Geschäftsbereiche Kosmetik und Waschmittel der Henkel KGaA Wege, das operative Wissen über den Shopper optimal zu nutzen. So dienen beispielsweise die Ergebnisse von Studien über Einkaufsplanung oder die effiziente Nutzung von Loyalty Cards und Customer Clubs als Grundlage für gemeinsame Aktionen mit dem Handel. Eine seit 1987 bestehende kostenlose Consumer-Hotline liefert beeindruckende Aussagen zum Gebrauchsverhalten der Verwender, die von Handel und Hersteller gleichermaßen genutzt werden können.

Neue und klassische Absatzkanäle erfordern innovative Konzepte:
e-Category Management, Supply-Chain Management, Preis- und Promotion-Tools

Auch die Handelsschiene e-tailing basiert letztlich auf dem Wissen über die dort einkaufenden Personen. Henkel zeigt am Beispiel des Kooperationsprojektes mit "LeShop" fundierte Erkenntnisse aus den Basisstudien. Für ihr breites Angebot an Kosmetikprodukten hat Schwarzkopf & Henkel ein virtuelles Regal und ein neuartiges Internet-Beratungstool entwickelt.

Auch für die klassischen Absatzkanäle benötigt man - damit der CM-Prozess handhabbar bleibt - leicht einzusetzende Werkzeuge. War es zu Beginn des ECR-Zeitalters in erster Linie die Sortiments- und Regaloptimierung, die Handel und Hersteller beschäftigte, so werden heute neue Instrumente, wie beispielsweise Preis- und Promotiontools die Bereiche der Preisfindung und der Steuerung von Promotions beeinflussen. Henkel und Schwarzkopf & Henkel werden eigene Lösungen auf ihrem Stand in Glasgow vorstellen.

Funktionierendes Supply Chain Management als Voraussetzung für optimale Versorgung des Shoppers wird mit Hilfe unterschiedlicher Supply-Chain Tools realisiert. Erste Schritte von der Vision zum laufenden Prozess wurden in den gemeinsamen Planungsprozessen zwischen Handel und den Waschmittel- und Kosmetik-Divisionen von Henkel realisiert.

Projekt B2B Marktplatz

Henkel Waschmittel stellt auf der diesjährigen Konferenz erstmalig ein B2B Projekt vor, in dem der ECR-Prozess komplett verwirklicht wird. Gezeigt wird dabei, dass eigene Stärken in diesem neuen Marktplatz optimal integriert werden.

Seit 13. April 2001 online www.ECR-Glasgow.com

Einen Gesamtüberblick über die Konferenz, das Programm und weitere Tipps zum Aufenthalt in Glasgow sind seit 13. April 2001 im Internet abzurufen. Hier findet man auch weitere Informationen zu den ECR-Themen, die Sie mit den Experten von Henkel und Schwarzkopf & Henkel am Henkel-Infostand diskutieren können.

Henkel ist ein weltweit tätiger Spezialist für Markenartikel und Systemgeschäfte mit Tochterunternehmen in mehr als 75 Ländern. Das Unternehmen ist weltweit Marktführer bei Klebstoffen, Surface Technologies und Hygiene (gemeinsam mit Ecolab Inc.). Bei Wasch-/Reinigungsmitteln und Kosmetik/Körperpflege hält Henkel eine führende Position in Europa. Cognis, der ausgegründete Bereich Chemieprodukte, ist Weltmarktführer bei Oleochemie.

Die Henkel-Gruppe erzielte im Jahr 2000 mit über 60.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 12,8 Mrd. Euro.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Henkel CEE
Unternehmenskommunikation
Sabine Schauer
Telefon: ++43-1-71104-2253
Fax:: ++43-1-71104-2650
e-mail: sabine.schauer@henkel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAG/OTS