Presseaussendung des Republikanischen Clubs - Neues Österreich:

Stellungnahme zum Kommentar "Die Stasi-Zeitbombe" von Andreas Mölzer in der Kronen Zeitung vom 24. 4. 2001:

Wien (OTS) - Sperrfrist: Mittwoch 25.4.2001, 8.00 Uhr:

Presseaussendung des Republikanischen Clubs - Neues Österreich:

Stellungnahme zum Kommentar "Die Stasi-Zeitbombe" von Andreas Mölzer in der Kronen Zeitung vom 24. 4. 2001:

Andreas Mölzer mutmaßt in seinem KZ-Kommentar vom 24. 4. 2001 Verbindungen des in den 60er Jahren existierenden Republikanischen Klubs in Berlin zur DDR Stasi und konstruiert daraus vermeintliche Analogien zu dem 1986 in Wien gegründeten Republikanischen Club -Neues Österreich. Dazu ist folgendes festzuhalten: Der 1986 in Wien aus Anlass der Waldheim-Affäre gegründete Republikanische Club -Neues Österreich hat nichts mit dem 20 Jahre zuvor existierenden Republikanischen Klub in Berlin zu tun und beschäftigt sich mit der verdrängten Vergangenheit Österreichs. Zum Zeitpunkt seiner Gründung, 1986, waren die totalitären Regime des Ostblocks bereits am Zusammenbrechen. Die strikt antistalinistischen und antitotalitären Positionen des Republikanischen Clubs - Neues Österreich sind allgemein bekannt. Daher sind konstruierte Analogien zu jedweden totalitären Regimen scharf zurückzuweisen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(Schluss)

Silvio Lehmann 0664 1032438

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS