RadioKulturhaus: Die Jazz-Termine im Mai

Wien (OTS) - Auch im Mai bietet das RadioKulturhaus Jazzfans
wieder zahlreiche Veranstaltungen.****

Die Jazz-Termine im Überblick:
Dienstag, 8. Mai: Jazztime: "What is Mainstream?" - Der Hauptstrom des Jazz - das ist jenseits aller stilistischen Unterschiede immer noch der gemeinsame Nenner, auf den sich alle Musiker berufen können. Er zieht sich durch die gesamte Jazzgeschichte und weist bestimmte Elemente auf, die John Evers in seiner Sendung anhand von Musikbeispielen deutlich machen wird. Musik von Duke Ellington, Dizzy Gillespie, Charles Mingus u.a. Live in Ö1. Beginn: 20.30 Uhr, RadioCafe, Eintritt: frei.

Samstag, 12. Mai: Jazz it up! - Jasper van‘t Hof, Palle Danielsson und Charlie Mariano: Drei absolute Jazzgrößen haben ihren gemeinsamen Besuch im RadioKulturhaus angekündigt. Der niederländische Spitzenpianist Jasper van‘t Hof besticht durch brillanten Witz und durch einen unverwechselbaren Sound, ob in Rock-Jazz Formationen wie Pili-Pili oder in intimen Kleinbesetzungen, er zeigt sich als "phantasievoller Jongleur" und "genialischer Kobold". Der schwedische Bassist Palle Danielsson prägt seit den 70er Jahren den Sound des Labels ECM mit, u.a. als kongenialer Begleiter von Keith Jarrett. Der amerikanische Saxofonist Charlie Mariano hat mit den ganz Großen des Jazz gespielt und ist inzwischen selbst ein solcher. Von Dizzy Gillespie über Charles Mingus und McCoy Tyner bis hin zu Philip Catherine reicht seine Liste. Dieses Trio ist eine Klasse für sich. Beginn: 19.30 Uhr, Großer Sendesaal, Eintritt: öS 180,-/210,-(Euro13,08/15,26).

Dienstag, 15. Mai: Jazztime: "Great Rhythm Sections in Jazz" John Evers und The Blue Note Six - Den ersten Teil des Abends bestreitet in bewährter Weise "The Blue Note Six". Danach, ab 21.30 Uhr, stellt John Evers in der Sendung Jazztime jene Musiker ins Rampenlicht, die sonst meist im Hintergrund bleiben. Neben der wohl berühmtesten Rhythmusgruppe des Jazz - der "All American Rhythm Section" von Count Basie - haben sich auch andere Rhythmus-Teams einen Namen gemacht. Einige Ihrer Mitglieder werden an diesem Abend zu hören sein, darunter Paul Chambers, Shelly Manne und Hank Jones. Live in Ö1. Beginn: 19.30 Uhr, RadioCafe, Eintritt: öS 180,- (Euro 13,08) / ab 21.00 frei.

Mittwoch, 16. Mai: "The songs of Ella Fitzgerald" - Inés Reiger und das Albert Reifert Trio - Amerikanische Filme und Musicals wie "Showboat", "Funny Girl", "Breakfast at Tiffany´s" und "Casablanca" wurden nicht zuletzt durch einprägsame Melodien berühmt, die von Songwritern der 30er und 40er-Jahre wie z.B. Harold Arlen, Jerome Kern, Sammy Kahn, Jimmy van Heusen und Duke Ellington stammten. Die stimmgewaltige Inés Reiger, bekannt u.a. aus ihrer Zusammenarbeit mit Wayne Darling und der WDR-Bigband, wird gemeinsam mit dem Albert Reifert Trio einige dieser unvergesslichen Melodien, die vor allem in der Interpretation von Ella Fitzgerald bekannt sind, zum Erklingen bringen. Beginn: 20.00 Uhr, RadioCafe, Eintritt: öS 180,- (Euro 13,08).

Samstag, 19. Mai: Jazz it up! - "Peter Schärli Special Sextet mit Glenn Ferris und Tom Varner": Peter Schärli gehört zu den stillen, bescheidenen Persönlichkeiten des Jazz, dabei kann er zu den besten Trompetern und Flügelhornisten Europas gezählt werden - ein Star ganz ohne Allüren. Sein Schweizer Musikerkollege George Gruntz schrieb:
"Welches Glück für den, der versteht, in diese facettenreiche Musik Deiner Ausstrahlung hineinzuhören und Dich und Deine verführerischen Wege mitzuverfolgen. ‚Genius ist sublimierte Vernunft‘ kommt mir in den Sinn, eine warme menschliche Vernunft, Seele schlechthin". Peter Schärlis lyrisches Trompetenspiel wird von zwei weiteren Bläsern, dem Posaunisten Glenn Ferris und dem Waldhornvirtuosen Tom Varner, ideal ergänzt. Weiters spielen Hans Feigenwinter (Klavier), Thomas Dürst (Bass) und Béatrice Graf (Schlagzeug). Beginn: 19.30 Uhr, Großer Sendesaal, Eintritt: öS 180,-/210,- (Euro 13,08/15,26)

Dienstag, 22. Mai: Jazztime: "Altes und Neues aus der Steiermark" - Graz in den 60er Jahren: Das Josel Trio gewinnt das Österreichische Amateur Jazzfestival, Erich Kleinschuster formiert sein legendäres Sextett, die New Austrian Big Band spielt die modernsten Klänge und die Musikhochschule richtet ein Jazzinstitut ein. Schon damals hat der Jazz an der Mur Tradition, denn in den 50er Jahren sorgte Friedl Althaller mit seiner Combo für Modern Jazz im Grazer Rundfunksender. Auch heute gibt die Grazer Jazzszene kräftige Lebenszeichen von sich, wie jüngere Beispiele - Karlheinz Miklin, Bernd Luef oder die Murwater Ramblers - beweisen. Klaus Schulz bringt eine Auswahl alter und neuer Aufnahmen aus der Steiermark. Live in Ö1. Beginn: 20.30 Uhr, RadioCafe, Eintritt: frei.

Samstag, 26. Mai: Jazz it up! - "Uli Soykas ‚Pan Tau-X-Colour Circle‘ und Marc Copland" - Es handelt sich hier nicht einfach nur um eine Band! Vielmehr bezeichnet der Schlagzeuger Uli Soyka "Pan Tau-X" als "Projektplattform für kreative Arbeit in der Kulturszene". Oder anders formuliert: Es ist das Herz- und Leibstück in der Arbeit dieses Individualisten unter den Schlagzeugern. Wie unterschiedlich seine "Pan Tau-X" Formationen klingen können, hat er bereits anhand zweier Alben vor Ohren geführt (u.a. mit Dave Liebman und Jamey Haddad). An diesem Abend präsentiert er eine sensationelle, internationale Besetzung. Die ideale Ergänzung zu seinem überaus phantasievollen und farbenreichen Schlagzeugspiel ist der amerikanische Pianist Marc Copland, der sich selbst gerne als "Maler mit Tönen" bezeichnet. Ebenfalls aus den USA wird der Starsaxofonist Billy Drewes anreisen. Am Bass wird Arild Andersen zu hören sein, er zählt seit über 30 Jahren zu den führenden europäischen Bassisten. Weiters sind der deutsche Gitarrist Frank Schwinn und ein Überraschungsgast mit dabei. Beginn: 19.30 Uhr, Großer Sendesaal, Eintritt: öS 180,-/210,- (Euro 13,08/15,26).

Dienstag, 29. Mai: "Vienna Piccadilly Onions": Die Piccadilly Onions, vom Banjospieler Werner Tritta gegründet, beleben seit 1979 die Wiener Jazzszene. Die Band verbindet Einflüsse aus dem klassischen und zeitgenössischen New Orleans Jazz mit dem heutigen New Yorker Stil und dem traditionellen englischen Jazz. Sie spielt sozusagen einen traditionellen Jazz von heute, erfrischend, swingend und voller Feuer. Besetzung: Werner Tritta (Banjo), Eddy Salmen (Trompete), Emmerich Kutrovatz (Klarinette), Norbert Vas (Posaune, Tenorhorn, Tuba), Wolfgang Streubl (Sousafon), Rudi Staeger (Schlagzeug). Beginn: 20.00 Uhr, RadioCafe, Eintritt: öS 180,- (Euro 13,08).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Hufnagl
Tel.: 01/501 01/18175

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA