WK-Präsident Leitl zieht positive Bilanz über Franchise-Beratungen

Intensive Kooperation mit dem österreichischen Franchise-Verband trägt Früchte - Der Mai ist "Gründermonat des Jahres"

Wien (PWK306) - Eine überaus positive Bilanz über die Beratungsleistungen zum Thema Franchising zog heute Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Österreichischen Franchise-Verband (ÖFV) präsentierte Leitl den Leistungsbericht 2000 des Franchise Forums der Wirtschaftskammern. Demnach wurden im Jahr 2000 knapp 1.300 Interessierte im Gründerservice, im WIFI und in den Rechtspolitischen Abteilungen beraten. Für 247 potentielle Franchise-Nehmern wurden die Franchise-Verträge von Juristen der Wirtschaftskammern kostenlos auf Herz und Nieren geprüft.

Besonders hob Leitl in diesem Zusammenhang die intensive und erfolgreiche Kooperation mit dem österreichischen Franchise-Verband hervor. So hat u.a. im vergangenen Jahr die 6. gemeinsame Franchise-Messe rund 3.000 Besucher angelockt. Der renommierte Personal- und Managementberater Othmar Hill informierte über das Thema "Motivation - der Energieturbo in der Partnerschaft" und Waltraud Frauenhuber vom ÖFV referierte zum Thema "Konfliktdynamik in Franchise-Systemen". Die Teilnehmer konnten sich darüber hinaus bei der Podiumsdiskussion mit namhaften österreichischen Franchisegebern und -nehmern von den gelebten Partnerschaften überzeugen. Gut besucht war auch die Veranstaltungsreiche "Franchising-Motivation durch partnerschaftfliche Führung". An den insgesamt acht Veranstaltungen in Kärnten, Niederösterreich und Oberösterreich nahmen rund 300 Personen teil.

Sehr zufrieden zeigte sich Wirtschaftskammer-Präsident Leitl mit dem Start einer neuen gemeinsamen Franchise-Börse im Internet. Seit März dieses Jahres bietet das "Franchise Net" unter www.gruenderservice.at einen topaktuellen Einblick in die "Szene" und bringt Franchise-Geber mit Franchise-Interessierten zusammen. In den ersten drei Wochen wurden bereits 16.000 page impressions registriert, Tendenz stark steigend. Im nächsten Schritt sollen nun auch ausländische Franchise-Systeme, die am österreichischen Markt Partner suchen, im "Franchise Net" präsent sein können. "Das große Angebot wird diese Börse doppelt so attraktiv machen" ist Leitl überzeugt. Derzeit stehen 82 Firmenpräsentationen im Netz. Das Service wird im Laufe des Jahres weiter ausgebaut.

Auch für 2001 haben sich Wirtschaftskammer und Franchise-Verband wieder viel vorgenommen. So soll beispielsweise ein Franchise-Newsletter im Internet die bisherige Zeitung "Franchise-Info" ablösen. Ausgebaut werden sollen auch die Kooperationen mit anderen Institutionen, unter anderem mit der Technischen Universität Wien im Rahmen des EU-Projekts UNIUN 2000, das unter dem Motto "Selbständig in die Zukunft - Die andere Karriere nach der Universität" steht, und mit dem neuen Institut für Unternehmensgründung an der Johannes Keppler-Universität in Linz. Ein weiterer Informationsschwerpunkt zum Thema Franchising ist für den Herbst 2001 vorgesehen.

Leitl wies bei der Veranstaltung auch auf die Aktivitäten der Wirtschaftskammern im Mai hin, der bereits zum vierten Mal zum "Gründermonat des Jahres" ausgerufen wird. Das Gründerservice und die Junge Wirtschaft organisieren österreichweit in allen Bundesländern über 40 Veranstaltungen. Ein Schwerpunkt sind dabei spezielle Veranstaltungen für Schüler. "So wird auch schon unser Nachwuchs mit vielen Gründungs-Ideen und mit den Chancen der Selbständigkeit konfrontiert", schloss Leitl. (mh)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Martin Hoffmann
Tel.: 01/50105/4431Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK