Einladung zur GPA-Pressekonferenz: Geplante Änderung der Öffnungszeiten

Wien (GPA/ÖGB). Bundesminister Martin Bartenstein hat am 4. April einen Gesetzesentwurf zur Änderung der derzeitigen Öffnungszeiten zur Begutachtung versandt. Aus Sicht der Gewerkschaft der Privatangestellten stellen die geplanten Änderungen unhaltbare Eingriffe in bestehende bzw. gerade zu verhandelnde Kollektivverträge dar und lassen eklatante Verschlechterungen für die Beschäftigten im Handel, aber auch für Angestellte anderer Dienstleistungsbranchen, wie etwa den Bankenbereich, absehen. Im Rahmen einer Pressekonferenz informiert die GPA über ihre Ersteinschätzung zum vorliegenden Gesetzesentwurf.++++

BITTE MERKEN SIE VOR!

Zeit: Mittwoch, 2. Mai, 10.00 Uhr

Ort: Café Schottenring, Schottenring 19, 1013 Wien

TeilnehmerInnen:
Hans Sallmutter, GPA-Vorsitzender

Erich Reichelt, Stv. GPA-Geschäftsbereichsleiter

Felix Hinterwirth, Sektionsvorsitzender-Handel, Zentralbetriebsratsvorsitzender Quelle

Hedwig Fuhrmann, Stv. Sektionsvorsitzende Geld und Kredit, Zentralbetriebsratsvorsitzende-Bank Austria

Günter Benischek, Sektionsvorsitzender Geld und Kredit, Zentralbetriebsratsvorsitzender-Erste Bank

ÖGB, 24. April 2001
Nr. 326

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefon: (01) 313 93-207,
E-Mail: isabel.koberwein@gpa.at

Mag. Isabel Koberwein,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB