Mikl-Leitner: Niederösterreich auf erfolgreichem Kurs unterwegs

Freiheitliche Krankjammerei bringt uns nicht weiter

St. Pölten, (NÖI) - Niederösterreich ist auf seinem Weg unter die Top-Ten Regionen in Europa bestens unterwegs. Die Freiheitlichen dürften die Situation in Niederösterreich nicht kennen, denn nicht nur die Fakten geben uns recht, auch 83% der Niederösterreichischen Bevölkerung meinen laut einer Umfrage, dass Niederösterreich auf den richtigen Weg ist, stellt LGF NR Mag. Johanna Mikl-Leitner in einer ersten Reaktion auf die Aussagen von FP-Rosenkranz klar.****

Die VP-Managerin erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass Niederösterreich mit 5,4% das stärkste Wirtschaftswachstum aller Österreichischen Bundesländer habe. Darüber hinaus halte am NÖ Arbeitsmarkt schon lange ein äußerst positiver Trend an. So haben wir derzeit den höchsten Beschäftigungsstand seit Kriegsende, bei der Jugendbeschäftigung sind wir sogar die Nummer 1 in ganz Europa. Darüber hinaus haben wir mit der erfolgreichen Pröll-Prokop-Jobinitiative bereits 5.000 Arbeitsplätze geschaffen. Allein im März waren 13,3 % weniger Personen über 50 Jahre arbeitslos gemeldet als vor einem Jahr. Völlig unverständlich ist auch die Kritik der FP-NÖ an der niederösterreichischen Familienpolitik. Niederösterreich ist das unbestrittene Familienland Nummer 1 in Österreich. So gibt es nur in Niederösterreich den Gratiskindergarten am Vormittag, so Mikl-Leitner.

Für die freiheitlichen Zurufe a la Rosenkranz besteht kein Anlass. So wie bisher wird die VP Niederösterreich auch in Zukunft dafür Sorge tragen, dass Niederösterreich auf dem erfolgreichen Weg zu einer europäischen Spitzenregion bleibt, so Mikl-Leitner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV