Wirtschaftskammer Österreich erörtert neue Europastrategie

Erster "Europatag für Funktionäre" am 26. April 2001 in der WKÖ

Wien (PWK301) - Die Wirtschaftskammer Österreich veranstaltet am 26. April erstmals einen "Europatag für Funktionäre", der eine breite Informations- und Diskussionsplattform wichtiger europapolitischer Themen für die österreichischen Unternehmen darstellt. Der Europatag, der künftig einen Fixpunkt unter den WKÖ-Veranstaltungen einnehmen wird, verfolgt zwei Ziele. Am Vormittag werden WKÖ-Präsident Christoph Leitl und Generalsekretär Reinhold Mitterlehner im Rahmen einer ausgewählten Runde mit Funktionären, Abteilungsleitern, Syndici und WK-Mitarbeitern einen Meinungs- und Erfahrungsaustausch zur neuen Europastrategie der WKÖ halten. Dabei werden vor allem Funktionäre und Wirtschaftskammermitarbeiter, die auf europäischer Ebene die Interessen der österreichischen Wirtschaft vertreten (UEAPME, Eurochambres, etc.), über ihre Erfahrungen berichten und Stärken und Schwächen bei der Einbringung und Durchsetzung österreichischer Interessen analysieren.

Der Nachmittag ist aktuellen europapolitischen Schwerpunktthemen gewidmet und wird diesmal ganz im Zeichen der EU-Erweiterung stehen. So werden profunde Kenner der Erweiterungsverhandlungen wie Erhard Busek, Österreichs Regierungsbeauftragter für die Erweiterung, Albrecht Rothacher von der Europäischen Kommission und Ursula Stenzel, Mitglied des Europäischen Parlaments, über den Beitrittsprozess referieren und in einer Podiumsdiskussion für spezifische Anliegen der österreichischen Wirtschaft zur Verfügung stehen. (Ne)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

IH-Abteilung
Dr. Elisabeth Czachay
Tel.: (01) 50105-4198Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK