Kommunales/Postämter/Rein/Berchtold

Postämter: Brauchbare Lösungen für ländlichen Raum schaffen LR Rein und Gemeindeverbandspräsident Berchtold: Nur Zusperren ist kein Konzept

Bregenz/Feldkirch (VLK) - Die derzeit diskutierte
Schließung von Postämtern in Vorarlberg wird von Land und Gemeinden nicht einfach so hingenommen: In einem Vorstoß an
die Post AG, die ressortzuständige Infrastrukturministerin
Monika Forstinger und Finanzminister Karl-Heinz Grasser
appellieren Landesrat Manfred Rein und
Gemeindeverbandspräsident Wilfried Berchtold, brauchbare Alternativ-Lösungen für den ländlichen Raum zu erarbeiten:
"Einfach nur Zusperren ist kein Konzept". ****

Diese "Aushöhlung der Nahversorgung im ländlichen Raum"
könne nicht einfach so hingenommen werden, betonen Rein und Berchtold. Sie fordern die Post AG auf, in Gespräche mit den Gemeinden und Regionen zu treten um sicherzustellen, dass den Bedürfnissen der Bewohner des ländlichen Raums nach einer Grundversorgung entsprochen wird: "Ziel muss es sein,
Kooperationen mit bestehenden Einrichtungen vor Ort zu
finden, die diese Dienstleistungen auch kostendeckend
anbieten können". Eine einseitige Kostenübernahme durch Land
und Gemeinden sei nicht zielführend, so Rein und Berchtold abschließend.
(tm,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL