"Texte, die brennen sollen"

Wien, (OTS) Am Dienstag, 24. April, findet um 19 Uhr die zweite Veranstaltung der Reihe "Literatur am Dienstag" im Liebhartstaler Bockkeller, 16., Gallitzinstr. 1, statt. Die Veranstaltung steht unter dem Titel "Texte, die brennen sollten - Beziehungen zu einer Großmacht" (Erich Fried) Stefan Fleming liest und singt, Leo Mazakarini kommentiert, Reinhold Ruiss spielt Keyboard.

Am Programm stehen: Erich Fried: Der politische Dichter, Theodor Kramer: Dichtung als Forderung nach Wahrheit, Kurt Tucholsky: Alias Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel, Elias Canetti: An ihm wurden Masse und Macht erprobt, Anton Kuh: Der Widerpart des Karl Kraus, Bert Brecht: Der Vater der Courage, Erich Kästner: Gnadenlos heiter

Information zu den Vortragenden:

Stefan Fleming. Geboren in Wien, Ausbildung im Reinhardt Seminar Wien. Bühnenkarriere in Wien und Deutschland. In Deutschland Beginn einer internationalen Film- und Fernsehkarriere. Stefan Fleming spielte in und synchronisierte zwischen 1978 und 1994 ca. 250 Fernsehfilmen und -serien in Österreich, Deutschland, Frankreich, Brasilien. Seit 1991 ist er Autor von Büchern und Drehbüchern.

Leo Mazakarini
Geboren in Wien, Sprachen- und Schauspiel/Regie-Studium, Autor zahlreicher Bücher und vieler Radio- und Fernseh-Texte, Dozent an der Donau-Universität Krems viele Rollen in Kino- und Fernsehfilmen. Bis Juli 2000 Verleger bei Kremayr & Scheriau sowie Orac im Hause Bertelsmann.

Weitere Informationen erhalten Sie beim VWV-Kunst & Kommunikation, Tel.: 419 26 16, E-Mail: kunst@vwv.at (Schluss) vhs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
e-mail: michaela-pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK