LR Bischof: "Vorarlberger Drogenkonzept bewiesen" BILD

"Vorarlberger Drogenbericht 2000" auch im Internet

Bregenz (VLK) - Gesundheits-LR Hans-Peter Bischof
präsentierte heute, Montag, den Vorarlberger Drogenbericht
2000, gemeinsam mit Primar Reinhard Haller
(Drogenbeauftragter des Landes Vorarlberg) - er war
federführend am Zustandekommen des Berichtes beteiligt - und Thomas Boss (Drogenkoordinator des Landes). Laut Bischof
zeigt der erste Vorarlberger Drogenbericht klar, wie sehr
das Drogenkonzept aus dem Jahr 1991 gewirkt hat, "die
Entwicklung der Drogensituation ab diesem Zeitpunkt ist in
vielen Bereichen als befriedigend einzustufen." ****

LR Bischof betonte, dass die hochaktuelle Drogenproblematik
nicht nur auf illegale Drogen bezogen werden dürfe. Bischof:
"Alkohol ist und bleibt das gesellschaftliche Drogenproblem
Nummer 1", außerdem zeichne sich ein neues Suchtverhalten
speziell bei Jugendlichen ab, nämlich die Internetsucht, die ebenfalls zu schweren psychosozialen Komplikationen führen
kann." Zur aktuellen Drogensituation in Vorarlberg sagte
Bischof, dass "die Lage nicht befriedigend, aber doch
stabilisiert ist und sich gegenüber den frühen 90er-Jahren eindeutig - vor allem in der Heroinszene - verbessert hat."
Diese Entwicklung beruhe auf dem Drogenkonzept aus dem Jahr
1991.

Bischof: "Die Vorarlberger Drogenpolitik bekennt sich klar
zur Behandlung der Drogenabhängigen als Kranke und zur
Verfolgung sowie Bestrafung des Drogenhandels, es gilt der
Grundsatz 'Therapie statt Strafe' ohne jegliche Verharmlosung
der Drogen." Vorarlberg stehe damit im Spannungsfeld neuer drogenpolitischer Entwicklungen in der Schweiz und im
Fürstentum Liechtenstein. Für die Zukunft ist es notwendig,
so Bischof, den Trend zu den 'Designerdrogen' voll zu berücksichtigen. Für die notwendige Weiterentwicklung des Drogenkonzeptes, die auf diese Änderungen der
Drogengebrauchsmuster Rücksicht nehmen wird, stellt der Drogenbericht eine qualifizierte Basis dar. Im Detail ist der Vorarlberger Drogenbericht 2000 im Internet unter www.vorarlberg.at/Landesregierung/s-drogen.htm nachzulesen.
Wichtige Termine: Vorarlberger Drogenenquete (Donnerstag, 31.
Mai 2001, 13.00 Uhr, Alter Landtagssaal, Hypo-Passage,
Bregenz) und Öffentliche Podiumsdiskussion (Donnerstag, 31.
Mai 2001, 20.00 Uhr, ORF-Landesstudio Vorarlberg, Dornbirn). (ug/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL